a Fußball

Manuel Scavone freut sich auf den Saisonstart am kommenden Sonntag Der 28-jährige Bozner spielt seit 2012 in Vercelli

Manuel Scavone: „Ich hoffe, die Chaos-Tage sind vorbei“

Über mehrere Monate hinweg herrschte in der zweithöchsten Fußballliga Italiens das totale Wirrwarr. Aufgrund eines erneuten Manipulationsskandal war bis vor kurzem noch völlig unklar, welche Teams in der Serie B an den Start gehen werden und wann der Meisterschaftsbetrieb aufgenommen wird. Doch am kommenden Wochenende rollt in den Zweitliga-Stadien wieder der Ball. „Endlich!“, wie auch Pro-Vercelli-Akteur Manuel Scavone findet.

Manuel Scavone, wie haben Sie die Wochen der Ungewissheit überbrückt?

„Das war in der Tat keine einfache Situation. Wir sind im Pokal bereits in der ersten Runde gescheitert, danach standen wochenlang nur Trainingseinheiten und Testspiele am Programm.“


Inwieweit haben Sie die Geschehnisse um die manipulierten Spiele von Catania Calcio verfolgt?

„Da wir uns aus eigener Kraft gerettet haben, waren wir ja nicht direkt betroffen. Dennoch kann man dieses ganze Theater nicht ganz ausblenden. Man fragt sich dann auch: Läuft da wirklich alles immer mit rechten Dingen ab?“


Haben Sie auf diese Frage eine Antwort gefunden?

„Ich denke, eine klare Antwort gibt es nicht. Solche Meldungen machen einen natürlich nachdenklich, auch wenn ich weiterhin der festen Überzeugung bin, dass es sich hierbei um Einzelfälle handelt. Leider schaden aber auch diese dem Image des italienischen Fußballs.“


Anfang dieser Woche haben Virtus Entella und Ascoli das Teilnehmerfeld komplettiert. Am Sonntag fällt im Spiel Pro Vercelli gegen Lanciano auch für Sie endlich der Startschuss.

„Ich kann es kaum erwarten, endlich wieder vor vollen Rängen aufzulaufen. Ich hoffe, die Chaos-Tage sind damit Geschichte.“


Nach dem Pokal-Aus war die Stimmung in Vercelli zuletzt sehr angespannt. Wie schildern Sie die Situation?

„Unsere Fans waren nach der Pokal-Pleite gegen Lokalrivale Alessandria sehr sauer. Aufgrund der jüngsten Testspielerfolge und der zu Transferschluss verpflichteten Verstärkungen herrscht nun allerdings wieder eine Art Aufbruchsstimmung. Ich bin überzeugt, dass wir alle Voraussetzungen mitbringen, um auch heuer den Ligaverbleib zu sichern.“


Mit welchen persönlichen Zielen gehen Sie in die kommende Spielzeit?

„Aufgrund einer Verletzung aus dem vergangenen Saisonfinale konnte ich erst langsam in die Vorbereitung einsteigen. Mittlerweile bin ich allerdings wieder bei einhundert Prozent. Wenn ich an meine Leistungen aus der letzten Saison anknüpfen kann, werde ich auch meine Einsatzzeit bekommen und meinen Beitrag zum angestrebten Klassenerhalt leisten.“



https://www.youtube.com/embed/QMfh9ULXZcA

Autor: sportnews

Kommentare ( ... )

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen..