a Fußball

Meran-Trainer Massimo Bertinato

Mega-Sperre und Titel in Gefahr: Happiges Finale für Meran

Meran ist heuer mit nur einem Ziel in die Meisterschaft der 1. Amateurliga, Gruppe A gestartet: Den Aufstieg in die Landesliga zu fixieren. Ein Vorhaben, das aus den verschiedensten Gründen ausgerechnet im Saisonfinale zu scheitern droht.

Die Passerstädter mussten nach dem 1:1-Remis gegen Terlan am Sonntag den Dauerrivalen aus Latsch an der Spitze der Tabelle vorbeiziehen lassen und haben es einen Spieltag vor Schluss nicht mehr selbst in der Hand, Meister zu werden. Sollte Latsch am kommenden Sonntag nämlich den Schlager gegen Terlan gewinnen, so stünden die Vinschger als Meister fest – egal, ob Meran sein Duell gegen Auer gewinnt oder nicht. Die Konsequenz wären die unbequemen Entscheidungsspiele gegen den Pokalsieger und den Tabellen-Zweiten der Gruppe B.

Doch nicht nur aus sportlicher Sicht ist bei Meran Feuer unterm Dach. Am Donnerstag kam vom Sportrichter nämlich die Nachricht, dass Coach Massimo Bertinato bis zum 31. Oktober 2017 gesperrt wurde. Der Übungsleiter hätte eigentlich eine Sperre bis zum 18. Mai absitzen müssen, gab im Spiel gegen Riffian vor 14 Tagen aber von der Tribüne aus Anweisungen an seine Spieler und protestierte zudem noch gegen den Schiri. Wie aus dem Rundschreiben hervorging, fiel die Strafe auch deshalb so hoch aus, da ein solches Verhalten beim Coach nicht zum ersten Mal zum Vorschein kam.Beim alles entscheidenden letzten Spiel wird Bertinato also nicht an der Seitenlinie stehen können.




Autor: sportnews