a Amateurligen

Andrea Crisci wechselt zu Meran (Foto FB)

Meran fischt in spanischen Gewässern

Landesligist Meran hat im Winter auf dem Transfermarkt zugeschlagen und sich die Dienste von Andrea Crisci gesichert - ein Stürmer, der zuletzt in Spanien dem runden Leder hinterhergejagt ist.

Crisci, der in Kampaniengeboren wurde, wuchs in den Jugendsektoren von Virtus Don Bosco und FC Südtirol auf. Seine ersten Erfahrungen im Herren-Bereich sammelte er bei Virtus und Moos, ehe es ihn vor drei Jahren zusammen mit seiner Familie nach Spanien, genauer gesagt nach Lanzarote auf die Kanarischen Inseln, verschlug. Dort spielte er für den örtlichen Verein in der dritthöchsten spanischen Liga (gleichzusetzen mit der hiesigen Serie D) und war der erste Italiener, der für Lanzarote ein Tor geschossen hat.

Nach einer schweren Verletzung fiel Crisci gut ein halbes Jahr aus und spielte zuletzt bei Taiche in der vierten spanischen Liga, ehe es ihn nun wieder zurück in die Südtiroler Heimat gezogen hat. Dort ist der Angreifer eine willkommene Verstärkung beim FC Meran, der seinerseits im Abstiegskampf der Landesliga verstrickt ist.



Autor: sportnews

© 2018 Sportnews - IT00853870210