a Fußball

Dennis Malleier (Nr. 11) wurde mit den Golden Gunners seiner Rolle als Favorit gerecht.

Morktplotz-Turnier: Haribo macht Kinder froh

Der zweite Tag beim Morktplotz-Turnier in St. Pauls ist Geschichte. Was das alles mit einer Zimmermanns-Prüfung und einer Haribo-Packung zu tun hat? Wir verschaffen Klarheit.

GRUPPE D
Retro-Bayern-Shirts bringen also Glück: Das Restaurant Terzer, angeführt vom Mr. Betonanrührer Simon Sanoll, hat sich in der Gruppe A mit extravaganter Montur, aber solidem Ballspiel den Sieg geholt. Der Vorjahresfinalist der Blauen Fußballzwerge machte den obligatorischen Einzug in die Champions League im Stile einer 20 Jahre alten Trophäe, sprich ohne Glanz, ebenfalls perfekt. Die Vorarlberger Truppe von Rückenbeschwerden Monfort durfte sich zwar über die lautesten Fans auf dem Morktplotz freuen, allerdings reichte es, genauso wie für Real Zizou, sportlich nur für die Europa League.

Claudio Dellasega, Wirbelwind im Restaurant-Terzer-Angriff.

Tabelle

1. Restaurant Terzer 6 Punkte
2. Die blauen Fußballzwerge 6
3. Rückenbeschwerden Monfort 3
4. Real Zizou 3
GRUPPE E
Okay, die Golden Gunners Terlan holten sich, verstärkt mit Sturmmotor Dennis Malleier, ohne groß zu glänzen, in der Gruppe E den Gruppensieg – so weit, so absehbar. Für das wahre Glanzlicht in diesem Kreis sorgte aber eine andere Mannschaft.

Nein, nicht die Speckies, die mit zahlreichen Kalterer Aufstiegshelden bestückt waren. Nein, auch nicht die Green Bulls Girlan, die seit Jahren zu den Dauerbrennern auf dem Morktplotz zählen. Nein, am Ende sorgte nämlich die Gummibärenbande, angeführt von Tim Messner, für die große Überraschung – und das nicht nur, weil man die kleinen aber lautstarken Fans immer wieder mit Haribo-Gummibären versorgte. Auch fußballerisch gaben die Jungspunde ordentlich Gas. Mit der jüngsten Mannschaft und dem jüngsten Spieler des gesamten Turniers (Stürmer Niki ist gerade einmal 15 Jahre jung) machte man dank des besseren Torverhältnisses den zweiten Platz und somit den Einzug in die Champions League perfekt. Haribo macht Kinder froh – und Erwachsene anscheinend doch nicht so.

Die Gummibärenbande sorgte als jüngstes Team des Morktplotzs für Aufsehen.

Tabelle

1. Golden Gunners Terlan 6 Punkte
2. Gummibärenbande 4
3. Green Bull Girlan 4
4. FC Speckies 3
GRUPPE F
Ein Einsatz auf dem Morktplotz, das fühlt sich für einen Spieler immer ein bisschen wie ein Besuch am Spielautomaten an: Intensiv, nervenaufreibend, anstrengend – und nach 2 Minuten ist der Spaß (vorübergehend) meist schon zu Ende, sprich: Es kommt zur Auswechslung. Davon konnte PSV Centos nur träumen: Mit Verspätung, vier Feldspielern, einem Torhüter und KEINEM einzigen Wechsel angereist, zeigten die Grödner auf dem Morktplotz, aus welchem Holz sie geschnitzt sind und sicherten sich sensationell den Gruppensieg.

Vier Spieler plus Torwart – mehr braucht es nicht. Oder, PSV Centos?

Die Schenner von Moscardelli Party Army belegten Platz zwei, während die hochgehandelten Gauchos aus Kaltern mit dem letzten Platz Vorlieb nehmen mussten. Immerhin durften sie sich über den bisher schönsten Turniertreffer ergötzen: Fabian Obrist zimmerte die Kugel aus halbrechter Position gegen Benidrom nämlich derart grandios in den Giebel, dass angeblich schon Post von der Handwerkerkammer unterwegs ist: Zur bestandenen Zimmermanns-Prüfung fehlt jetzt nur noch der theoretische Teil.

Die Gauchos (in den Argentinien-Shirts) kamen ins Straucheln.


Tabelle

1. PSV Centos 6 Punkte
2. Moscardelli Party Army 4
3. Benidorm 4
4. Gauchos 3

Autor: det

Empfehlungen

Kommentare (0)

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen..

© 2020 Sportnews - IT00853870210