a Nationalteams

Daniele De Rossi hat die Nationalmannschaft verlassen. © AFP / MARCO BERTORELLO

Daniele De Rossi verlässt den Europameister

Als Co-Trainer hatte Daniel De Rossi bei Europameister Italien in diesem Sommer ein sehr hohes Standing. Nun hat der Römer aber „Ciao“ gesagt.

„Es war eine schwierige Entscheidung, aber ich verlasse die Nationalmannschaft“, erklärte De Rossi in einem Interview mit SportWeek, der Wochenzeitung der Gazzetta dello Sport. „Ich habe mich wirklich wohl gefühlt in der Nationalmannschaft und eine unvergessliche Erfahrung gesammelt. Ich weiß aber, was ich will: Und das ist selbst trainieren.“


„Ich fühle mich bereit“, führt der 38-Jährige weiter aus. „Einfach nur mit der Nationalmannschaft weiter machen und warten, bis der erste Trainerstuhl frei wird, wäre gegenüber des Verbandes und Roberto Mancini nicht korrekt.“

Traumziel Roma
Wohin es den Weltmeister von 2006 zieht, ist noch nicht klar. Er hat jedoch ein Fernziel: Seinen Herzensverein Roma zu trainieren. „Wenn ich es mir verdiene, wird es schon kommen. Es ist aber keine Obsession von mir“, so De Rossi, der in seiner Karriere fast 20 Jahre lang für die Hauptstädter gespielt hat.

Empfehlungen

Kommentare (0)

Bestätigen Sie den Aktivierungslink in unserer E-Mail, um Ihr Konto zu verifizieren und Kommentare zu schreiben.

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen.

© 2022 Sportnews - IT00853870210