a Nationalteams

Die deutsche Elf holt den zweiten Sieg im zweiten Spiel © SID / JOHN MACDOUGALL

Deutschland und Italien souverän in EM-Quali

Es geht auch ohne Joachim Löw. Unter den strengen Augen seines Lehrmeisters vor dem Fernseher hat Zehn-Tage-Bundestrainer Marcus Sorg mit der deutschen Fußball-Nationalmannschaft den allseits erwarteten Pflichtsieg abgeliefert. Auch Italien blieb nix schuldig.

Sorg führte die arg überlegene, aber offensiv nicht immer konsequente DFB-Auswahl am Samstag zu einem 2:0 (1:0) in Weißrussland und damit zum zweiten Sieg im zweiten Spiel der Qualifikation zur EM 2020.
Auch am Dienstag (20.45 Uhr/RTL) in Mainz gegen das punktlose Estland wird der 53-Jährige noch das Sagen haben: Sein Chef Löw muss sich wegen einer Arterienquetschung als Folge eines Sportunfalls weiter schonen.

Das Führungstor von Leroy Sane (12.) nach starkem Pressing war ein frühes Signal. Danach ließ die Inspiration im deutschen Angriff zwar nach, der 71. Sieg im 100. EM-Qualifikationsspiel war dennoch absolut verdient. Marco Reus (62.) erzielte nach kluger Vorlage von Matthias Ginter das 2:0. Mit dem zweiten Tor war das Spiel quasi gelaufen, weitere Treffer wären möglich gewesen (Gnabry, 66./Sane, 83., Pfosten).

Auch Italien souverän

Die italienische Fußball-Nationalmannschaft hat auch das 3. Spiel der EM-Qualifikation gewonnen und die Tabellenführung in der Gruppe J verteidigt. Die Azzurri gewannen in Athen gegen Griechenland 3:0 (3:0). Der Europameister von 1968 führt die Gruppe mit 9 Punkten vor Finnland (6) an, Griechenland blieb durch die erste Niederlage in der Qualifikation auf Platz 3 mit 4 Zählern.

Bonucci und Verrati jubeln © APA/afp / LOUISA GOULIAMAKI


Die Treffer für die Italiener erzielten Nicolo Barella (23.), Lorenzo Insigne (30.), Leonardo Bonucci (33.). Am Dienstag (20.45 Uhr) empfängt die Mannschaft von Trainer Roberto Mancini in Turin den 4. Bosnien-Herzegowina.

Die Ergebnisse vom Samstag:

Gruppenphase


Gruppe C
3. Spieltag:

Estland – Nordirland 1:2 (1:0)
Weißrussland – Deutschland 0:2 (0:1)

1. Nordirland 3 3 0 0 +4 6:2 9
2. Deutschland 2 2 0 0 +3 5:2 6
3. Niederlande 2 1 0 1 +3 6:3 3
4. Estland 2 0 0 2 -3 1:4 0
5. Weißrussland 3 0 0 3 -7 1:8 0

Nächste Spiele:
Dienstag, 11.06.2019:
Weißrussland – Nordirland 20.45
Deutschland – Estland 20.45

Gruppe E
3. Spieltag:

Kroatien – Wales 2:1 (1:0)
Aserbaidschan – Ungarn 1:3 (0:1)

1. Ungarn 3 2 0 1 +1 5:4 6
2. Kroatien 3 2 0 1 +1 5:4 6
3. Wales 2 1 0 1 0 2:2 3
4. Slowakei 2 1 0 1 +1 2:1 3
5. Aserbaidschan 2 0 0 2 -3 2:5 0

Nächste Spiele:
Dienstag, 11.06.2019:
Aserbaidschan – Slowakei 18.00
Ungarn – Wales 20.45

Gruppe H
3. Spieltag:

Island – Albanien 1:0 (1:0)
Moldau – Andorra 1:0 (1:0)
Türkei – Frankreich 2:0 (2:0)

1. Türkei 3 3 0 0 +8 8:0 9
2. Frankreich 3 2 0 1 +5 8:3 6
3. Island 3 2 0 1 -1 3:4 6
4. Albanien 3 1 0 2 0 3:3 3
5. Moldau 3 1 0 2 -6 2:8 3
6. Andorra 3 0 0 3 -6 0:6 0

Nächste Spiele:
Dienstag, 11.06.2019:
Albanien – Moldau 20.45
Andorra – Frankreich 20.45
Island – Türkei 20.45

Gruppe I
3. Spieltag:

Russland – San Marino 9:0 (4:0)
Belgien – Kasachstan 3:0 (2:0)
Schottland – Zypern 2:1 (0:0)

1. Belgien 3 3 0 0 +7 8:1 9
2. Russland 3 2 0 1 +11 14:3 6
3. Schottland 3 2 0 1 0 4:4 6
4. Zypern 3 1 0 2 +2 6:4 3
5. Kasachstan 3 1 0 2 -4 3:7 3
6. San Marino 3 0 0 3 -16 0:16 0

Nächste Spiele:
Dienstag, 11.06.2019:
Kasachstan – San Marino 16.00
Belgien – Schottland 20.45
Russland – Zypern 20.45

Gruppe J
3. Spieltag:

Armenien – Liechtenstein 3:0 (2:0)
Finnland – Bosnien-Herzeg. 2:0 (0:0)
Griechenland – Italien 0:3 (0:3)

1. Italien 3 3 0 0 +11 11:0 9
2. Finnland 3 2 0 1 +2 4:2 6
3. Bosnien-Herzeg. 3 1 1 1 -1 4:5 4
3. Griechenland 3 1 1 1 -1 4:5 4
5. Armenien 3 1 0 2 0 4:4 3
6. Liechtenstein 3 0 0 3 -11 0:11 0

Nächste Spiele:
Dienstag, 11.06.2019:
Griechenland – Armenien 20.45
Italien – Bosnien-Herzeg. 20.45
Liechtenstein – Finnland 20.45

Modus: Gruppen-1. -2. qualifiziert für EM 2020



Autor: dpa

Empfehlungen

Kommentare (0)

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen..

© 2019 Sportnews - IT00853870210