a Nationalteams

Diego Llorente wurde in der 79. Minute unter die Dusche geschickt © AP / Vadim Ghirda

EM-Quali: 10 Spanier gewinnen – Schweiz mit Remis

Am 5. Spieltag der EM-Qualifikation standen sich u.a. Rumänien und Spanien gegenüber, sowie Irland und Schweiz. Ein Torfeuerwerk gab es in der Partie Gibraltar – Dänemark.

Mit der Optimalausbeute von 5 Siegen aus 5 Spielen ist Ex-Weltmeister Spanien klar auf EM-Kurs. Spanien kam am Donnerstag zu einem 2:1 (1:0) gegen Rumänien in Bukarest und bescherte Robert Moreno in seinem 1. Spiel als Cheftrainer einen gelungenen Einstand.

In Bukarest traf Alcacer kurz nach der Pause zum 2. Tor (47.), nachdem Sergio Ramos per Foulelfmeter den Führungstreffer besorgt hatte (29.). Für die Gastgeber konnte nur noch Florin Andone verkürzen (59.). In der Schlussphase sah der Spanier Llorente wegen einer Notbremse die Rote Karte.

Moreno hat im Juni offiziell die Nachfolge seines langjährigen Chefs Luis Enrique angetreten, der wegen der Krebserkrankung seiner kleinen Tochter Xana zurückgetreten war. Die Neunjährige verstarb Ende August. Schon im ersten Halbjahr war Moreno für Enrique eingesprungen und hatte dabei 3Siege in der EM-Qualifikation geholt.

Schweden und Dänemark mit Kantersieg
Hinter Spanien hat Schweden in Gruppe F nach einem 4:0 auf den Färöer die besten Chancen auf das 2. Direktticket zur EM. Auch Norwegen (8) ist dank des 2:0 (2:0) über Malta weiter im Rennen. Ex-Europameister Dänemark gewann in Gibraltar klar mit 6:0, Eriksen und Gytkjaer trafen je 2 Mal.
Schweiz spielt mit Remis
Spannend geht es in Gruppe D zu, wo die Schweizer noch ein wenig zittern müssen. Nach dem 1:1 (0:0) bei Spitzenreiter Irland sind die Eidgenossen derzeit nur 3., haben aber auch erst 3 Spiele absolviert.





Autor: dpa/zor

Empfehlungen

Kommentare (0)

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen..

© 2020 Sportnews - IT00853870210