a Nationalteams

Raheem Sterling bescherte England drei Punkte. © APA/afp / HARALDUR GUDJONSSON

England siegt nach turbulenter Schlussphase in Island

Die englische Fußball-Nationalmannschaft ist dank eines Sieges in letzter Minute erfolgreich in die Nations League gestartet. Die Mannschaft von Trainer Gareth Southgate gewann am Samstagabend in Reykjavik gegen Island nach einer turbulenten Schlussphase mit 1:0 (0:0).

Raheem Sterling verwandelte zunächst einen Handelfmeter zur späten Führung (90.), direkt nach Wiederanpfiff verursachte Joe Gomez einen Foulelfmeter, den Birkir Bjarnason allerdings über das Tor schoss (90.+3). Zudem sahen Englands Kyle Walker (70.) und Islands Sverrir Ingason (90.) jeweils die Gelb-Rote Karte.


England, Dritter des ersten Nations-League-Turniers 2019, war zu Beginn hoch überlegen und hatte in der Anfangsphase Pech, dass ein wohl reguläres Tor von Kapitän Harry Kane wegen Abseits zurückgepfiffen wurde (7.). In der Nations League gibt es in der Gruppenphase keinen Videobeweis. Doch mit zunehmender Spielzeit taten sich die Briten trotz rund 80 Prozent Ballbesitz schwer, Torchancen zu erspielen – bis Sterling in der Schlussminute den Siegtreffer erzielte.

In einem Duell der Fußballzwerge gewann Gibraltar gegen San Marino mit 1:0 (1:0). Den Siegtreffer für die Nummer 196 der Weltrangliste erzielte Graeme Torilla (42.). Es war erst der fünfte Sieg in einem offiziellen Länderspiel für Gibraltar. San Marino, Nummer 209 und somit Vorletzter der Weltrangliste, gelang 2004 der bislang einzige Sieg der Länderspiel-Geschichte.

Kylian Mbappe & Co. fuhren einen Dreier an. © APA/afp / JESSICA GOW


Frankreich hat unterdessen einen erfolgreichen Auftakt in die Fußball-Nations-League erwischt. Der Weltmeister behielt in Gruppe 3 der Liga A auswärts gegen Schweden dank eines Treffers von Kylian Mbappe (41.) mit 1:0 die Oberhand. Der PSG-Star setzte sich bei seinem Tor etwas glücklich gegen zwei Verteidiger durch und versenkte den Ball aus extrem spitzem Winkel. In der 94. Minute flog ein Penalty von Antoine Griezmann über das Tor.
Portugal überzeugt ohne Ronaldo
Im Parallelspiel hatte Portugal gegen Kroatien auch ohne den an einer Zehenentzündung laborierenden Cristiano Ronaldo leichtes Spiel. Der Europameister gewann das Heimspiel gegen den Vizeweltmeister mit 4:1, Joao Cancelo (41.), Diogo Jota (58.), Joao Felix (70.) und Andre Silva (92.) beziehungsweise Bruno Petkovic (90.) trugen sich in die Schützenliste ein.

Belgien holte in Dänemark ohne Eden Hazard und Kevin de Bruyne drei Punkte. Jason Denayer (9.) und Dries Mertens (77.) fixierten den 2:0-Erfolg des WM-Dritten.

Autor: dpa

Empfehlungen

Kommentare (0)

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen..

© 2021 Sportnews - IT00853870210