a Nationalteams

Kapitän Chiellini (hier im Zweikampf mit Depay) feierte sein Nationalelf-Comeback nach einem Kreuzbandriss. © APA/afp / MAURICE VAN STEEN

Italien zeigt Klasse und bangt um seinen Nachwuchsstar

Nach einem mauen 1:1-Unentschieden gegen Bosnien & Herzegowina vor wenigen Tagen hat Italien in der Nations League eine starke Reaktion gezeigt. Gegen die Niederlande gab es einen 1:0-Auswärtssieg.

Siegtorschütze in Amsterdam war Barella, der in der Nachspielzeit eine Maßflanke von Immobile zum 1:0-Endstand einnickte (45.+1). Kurz zuvor musste Roma-Talent Zaniolo verletzt ausgewechselt werden. Es besteht der Verdacht auf einen erneuten Kreuzbandriss. Der Offensivspieler ist gerade erst von einer solchen Verletzung genesen.

Bei diesem Zweikampf verletzte sich Zaniolo am Knie: Der Roma-Jungstar kam erst vor wenigen Wochen nach einem Kreuzbandriss zurück. © ANSA / Immagine tratta da Raiuno

Italien diktierte das Spiel in den Niederlanden über weite Teile der 90 Minuten und geriet erst in der Schlussphase unter Druck. Mehr als ein gefährlicher Fallrückzieher von Depay (er ist bei der Roma und Barcelona im Gespräch) war aber nicht drin. Die Azzurri vergaben mit Kean, Barella und Jorginho hochkarätige Kontermöglichkeiten.
Österreicher verliert gegen Rumänien
Eine bittere Heimniederlage musste Österreich einstecken. Gegen Rumänien verlor die Mannschaft von Teamchef Franco Foda mit 2:3. Nachdem es zur Pause 1:1 stand, legten die Osteuropäer zweimal nach. Der Anschlusstreffer von Mainz-Legionär Onisiwo fiel zu spät (81.).
Nations League: Die Ergebnisse vom Montag
Bosnien & Herzegowina – Polen 1:2
Niederlande – Italien 0:1
Österreich – Rumänien 2:3
Tschechien – Schottland 1:2
Israel – Slowakei 1:1
Nordirland – Norwegen 1:5
Kasachstan – Belarus 1:2
Albanien – Litauen 0:1

Schlagwörter: Fussball

Empfehlungen

Kommentare (0)

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen.

© 2021 Sportnews - IT00853870210