a Nationalteams

Nordmazedonien-Kapitän Ilija Nestorovski hätte sich diese Aktion besser gespart. Der Stürmer wurde für das Deutschland-Spiel aus dem Kader gestrichen. © APA/afp / ROBERT ATANASOVSKI

Mütter im TV beleidigt: Udinese-Stürmer aus Kader gestrichen

Nordmazedonien verzichtet im Qualifikationsspiel zur Fußball-WM 2022 am Mittwoch gegen Deutschland freiwillig auf seinen besten Stürmer Ilija Nestorovski.

Hintergrund sind Pöbeleien des 31 Jahre alten Profis von Udinese Calcio beim 5:0-Sieg seines Landes am Sonntag gegen Liechtenstein. Nach seinem Elfmeter-Tor zum 5:0-Endstand hatte Nestorovski hörbar in eine TV-Kamera geflucht.


„Ein derartiges Verhalten eines Mitglieds der Nationalmannschaft kann nicht folgenlos bleiben, so dass er von seinen Verpflichtungen in Hinblick auf das Spiel gegen Deutschland entbunden wird“, sagte Nationaltrainer Igor Angelovski am Montag und strich den Angreifer für das Spiel am Mittwoch in Duisburg (20.45 Uhr).

Nestorovski hatte seine Ausfälligkeiten mit angeblichen Bedrohungen seiner Familie begründet, sich inzwischen aber auch entschuldigt. Laut serbischen Medien soll er die Mütter der Personen, von denen er und seine Familie sich angegangen fühlten, derbe beleidigt haben.

Autor: dpa

Empfehlungen

Kommentare (0)

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen..

© 2021 Sportnews - IT00853870210