a Nationalteams

Cristiano Ronaldo hat wieder Grund zum JUbeln. © APA/afp / JOHN THYS

Ronaldos Zorn ist verflogen: „Ein wichtiger Sieg“

Stürmerstar Cristiano Ronaldo hat seine Durststrecke in der portugiesischen Nationalmannschaft beendet und somit auf seine Weise auf den Torklau beim 2:2 am vergangenen Samstag in Serbien reagiert.

Beim 3:1-Erfolg in der WM-Qualifikation in Luxemburg erzielte der 36-jährige Fußball-Profi von Juventus am Dienstag das zwischenzeitliche 2:1. Auf seinem Social-Media-Kanal schrieb er: „Das war ein wichtiger Sieg auf dem Weg zu unserem Ziel.“


Zuvor war er für Portugal vier Mal nacheinander torlos geblieben und nachdem ihm in Belgrad der vermeintliche Siegtreffer in der Nachspielzeit aberkannt worden war, kochte Ronaldo vor dem dritten Spieltag in der Gruppe A vor Wut.

Beim Auftritt in Belgrad hatte er die Kapitänsbinde auf den Rasen gepfeffert, um seinem Ärger Luft zu machen. In Luxemburg hatte er die Binde zwar wieder am Arm, seine Miene hellte sich zunächst aber nicht auf, denn Gerson Rodrigues belohnte den mutigen Außenseiter mit dem 1:0. Ronaldo scheiterte dagegen per Freistoß und haderte. Erst kurz vor der Pause gelang Diogo Jota der Ausgleich. Ronaldo schob nach dem Seitenwechsel freistehend ein und Joao Palhinha ließ das 3:1 folgen.

Seit seinem Premierentor 2004 hat Ronaldo nun in jedem Kalenderjahr für sein Land getroffen. Auch deswegen war der fünfmalige Weltfußballer nach dem Schlusspfiff versöhnlich gestimmt. Er klatschte seine Mitspieler ab, die Mundwinkel zuckten nach oben und der Torklau von Belgrad schien vergessen.

Autor: dpa/fop

Empfehlungen

Kommentare (0)

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen..

© 2021 Sportnews - IT00853870210