a Nationalteams

Artjom Dsjuba fliegt aus dem Russland-Kader © SID / ATTILA KISBENEDEK

Skandal-Video: Russlands Kapitän fliegt aus dem Kader

Russlands WM-Held und Kapitän Artem Dyzuba hat im russischen Fußball für einen handfesten Skandal gesorgt – und muss diesen teuer bezahlen.

Der 32 Jahre alte Stürmer von Meister Zenit ist in einem im Internet kursierenden Video beim Masturbieren zu sehen. Nationaltrainer Stanislav Cherchesov nahm den WM-Helden von 2018 deshalb aus dem Kader für den anstehenden Länderspiel-Dreierpack.


„Wir haben immer betont, dass die Spieler auf und neben dem Platz Vorbilder sein sollen“, sagte der Coach. Mit der Maßnahme wolle er die Sbornaja und Dyuba beschützen: „Wir wollen ihm Zeit geben, um zur Besinnung zu kommen und bei seiner Familie zu sein.“

Sportlich ist Dzyuba unverzichtbar
Dzyuba gilt in Russland seit der Heim-WM als Sport-Idol. Damals schoss er sein Land mit drei Treffern ins Viertelfinale und wurde zum Fußballer des Jahres gewählt. In 47 Länderspielen traf er stolze 26-mal.

Das delikate Video tauchte am Samstagabend auf. Am Sonntag stürmte Dzyuba gegen Krasnodar für Zenit, verschoss einen Elfmeter und traf beim 3:1-Sieg zum zwischenzeitlichen 2:1. Die russische Nationalmannschaft trifft am Donnerstag auf Moldawien, danach stehen die Nations-League-Spiele gegen die Türkei (Sonntag) und Serbien (18. November) an.

Autor: sid

Empfehlungen

Kommentare (0)

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen..

© 2021 Sportnews - IT00853870210