a Fussball

St. Pauls bereitet sich akribisch auf das Derby vor Christian Avancini vom AFC Eppan Raphael Ennemoser hat mit St. Martin den Liga-Spitzenreiter St. Georgen zu Gast Fabio Bertoldi trifft mit Bozner FC auf seinen Ex-Klub Salurn

Oberliga: St. Pauls gegen Eppan ist der Knaller der 14. Runde

An diesem Wochenende wird die Oberliga mit dem 14. und vorletzten Spieltag der Hinrunde fortgesetzt. Bereits am Samstagnachmittag stehen sich im Eppaner Derby St. Pauls und der AFC Eppan gegenüber. Eine Partie, in der es um wichtige Punkte geht.

Es ist das Spiel der 14. Runde - obwohl sich die beiden Eppaner Klubs in der Tabelle nur an 14. (St. Pauls), bzw. 13. Stelle (Eppan) befinden. Im Derby geht es für die beiden Kontrahenten dieses Mal also nicht nur um Ehre und Ruhm, sondern vor allem darum, möglichst viele Punkte zu machen, damit sich die Tabellensituation verbessert. St. Pauls ist - Statistiken zur Hand - aktuell besser in Form als die Nanni-Elf. Die Blau-Weißen haben in den letzten drei Partien vier Punkte geholt, während Eppan nur einen einzigen Zähler einheimsen konnte. Aber mit dem Anpfiff am Samstag um 14.30 Uhr rücken die Statistiken ohnehin in den Hintergrund. Derbys haben eigene Gesetze.


Am Sonntag zwei weitere Südtiroler Derbys

Oberliga-Spitzenreiter St. Georgen, der mit fünf Zählern Vorsprung auf Levico das Klassement der höchsten regionalen Spielklasse anführt, ist am Sonntag in St. Martin zu Gast. Die Saltuari-Truppe möchte die Serie der "Jergina" von 12 Spielen ohne Niederlage beenden und den Pusterern die erste Niederlage seit dem 1. Spieltag (0:1 zu Hause gegen Brixen, Anm. d. Red.) zufügen. Unterschätzen dürfen die Morini-Schützlinge die Passeirer nicht, denn trotz der 0:2-Niederlage am vergangenen Sonntag gegen Virtus Don Bosco zeigten Brugger & Co. eine ansprechende Leistung.

Der Bozner FC hat hingegen Salurn zu Gast. Die Toccoli-Elf hat einen richtigen Lauf, denn in den letzten fünf Partien sammelten die Talferstädter elf Zähler und schlossen zu den Spitzenteams auf. Doch Salurn kommt nach seinem katastrophalen Start immer besser in die Gänge. Zuletzt konnten die Unterlandler mit ihrem Neu-Trainer Yuri Pellegrini einen 4:1-Heimsieg feiern.

Eine schwere Auswärtshürde wartet am Sonntag auf Virtus Don Bosco, das auf Alense trifft. In diesem Match stehen sich der Tabellendritte, bzw. -vierte gegenüber, die im Ranking nur durch einen einzigen Punkt getrennt sind.

Tramin, die fünfte Kraft in der Oberliga, muss indessen zum Tabellenzweiten Levico, der wieder auf die Siegerstraße zurückkehren möchte. Auf dem Papier eine leichte Aufgabe wartet auf Brixen. Die Wachtler-Schützlinge haben Schlusslicht Fersina zu Gast. Ahrntal reist hingegen nach drei Niederlagen in Serie zu Calciochiese, wo der Umschwung her soll. Leicht wird es für die "Teldra" aber nicht, denn sie müssen ohne ihren Topstürmer Manuel Pipperger auskommen (SportNews berichtete).



Oberliga, 14. Spieltag (Sonntag, 23. November 2014 - 14.30 Uhr)

St. Pauls - Eppan (Samstag, 22. November - 14.30 Uhr)
Ahrntal - Calciochiese
Bozner FC - Salurn
Alense - Virtus Don Bosco
Brixen - Fersina
Lavis - Comano
St. Martin - St. Georgen
Levico - Tramin


Die Tabelle:

1. St. Georgen 32 Punkte
2. Levico 27
3. Virtus Don Bosco 24
4. Alense 23
5. Tramin 22
6. Bozner FC 21
7. Brixen 20
8. Comano 18
9. Lavis 17
10. St. Martin 17
11. Ahrntal 16
12. Calciochiese 14
13. Eppan14
14. St. Pauls 11
15. Salurn 9
16. Fersina 1

Autor: sportnews