a Österreich

Der vegan lebende Rapid-Tormann Richard Strebinger wurde beim LASK mit Forellen beworfen. © APA / EXPA/JFK

Beim Spitzenspiel: Rapid-Goalie mit Forellen beworfen

Rapids Richard Strebinger hat auf Wurfgeschoße beim 4:0 der Wiener beim LASK am Sonntag mit Humor reagiert. In Pasching wurde der Torhüter mit Fischen beworfen.

„Leider ernähre ich mich unter der Saison eigentlich nur mehr vegan. Ich habe zweimal ich glaube eine Forelle auf den Rücken geschmissen bekommen. Ein nettes Gastgeschenk, aber leider kann ich es nicht brauchen“, sagte Strebinger und fügte an: „Bei 4:0 ist mir alles wurscht, da können sie mich anschütten. Ich nehme alles mit.“

Neben dem Torhüter wurde auch der ehemalige LASK-Akteur Maximilian Ullmann auch mit Bierduschen bedacht, Torschütze Taxiarchis Fountas wurde nach seinem Treffer zum zwischenzeitlichen 2:0 mit allerlei Gegenständen beworfen.

LASK-Bosse: „Verhalten wird nicht toleriert“
Der LASK reagierte am Montagnachmittag in einer Aussendung. „Das Werfen von Bechern, Feuerzeugen, Fahnenstangen und Fischen ist mit den Werten unseres Klubs unvereinbar und in keinster Weise zu tolerieren“, hieß es darin. Man wolle sich bei den Spielern des SK Rapid für die Vorfälle entschuldigen.

Beim Spitzenspiel zwischen dem LASK und Rapid ging es heiß her. © APA / EXPA/REINHARD EISENBAUER

„Nach erfolgter Ermittlung der werfenden Personen werden wir in der gewohnten Härte gegen diese Verfehlungen vorgehen und Strafen aussprechen. Unser Verein hat bereits in der jüngeren Vergangenheit deutlich gemacht, dass ein derartiges Verhalten nicht toleriert wird“, schrieben die Linzer.

Autor: cst/apa

Empfehlungen

Kommentare (0)

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen..

© 2019 Sportnews - IT00853870210