a Österreich

Feuerwehrmänner löschen das Feuer im Stadion.

Brand im Stadion: Kuriose Unterbrechung bei Straudi-Spiel

Simon Straudi war am Freitagabend mit seiner Austria Klagenfurt gegen Wacker Innsbruck im Einsatz. Beim Zweitliga-Schlager gab es jedoch eine kuriose Unterbrechung.

Die Spieler wurden in der 42. Minute bei einer Führung von 2:0 für die Tiroler in die Kabine gebeten, da unter dem Stadiondach ein Brand ausgebrochen war. Ins Innsbrucker Tivoli Stadion nicht zugelassene Fans hatten von draußen Feuerwerkskörper in die Arena geschossen, dabei wurde auch ein Lautsprecher getroffen, der sich dann entzündete.


Die Feuerwehr rückte aber prompt an und konnte den Brand schnell löschen. Die Partie war für rund 15 Minuten unterbrochen. ORF-Experte Roman Mählich meinte zur wortwörtlich heißesten Szene des Spiels: „Ich weiß nicht, wer sich solche Dummheiten immer einfallen lässt, aber das gibt mit Sicherheit ein Nachspiel.“

Bei Simon Straudi (er stand über die vollen 90 Minuten auf dem Platz) sorgte der Brand für keine zündende Idee: Klagenfurt verlor schlussendlich mit 0:2. In der Tabelle überholte Wacker die Austria und steht nun auf dem vierten Platz, während das Straudi-Team einen Rang dahinter angesiedelt ist.

Empfehlungen

Kommentare (0)

Bestätigen Sie den Aktivierungslink in unserer E-Mail, um Ihr Konto zu verifizieren und Kommentare zu schreiben.

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen.

© 2021 Sportnews - IT00853870210