a Österreich

Beim Frontalcrash entstand erheblicher Schaden. © ZEITUNGSFOTO.AT

Didi Constantini als Geisterfahrer auf Brennerautobahn – Verletzte

Der ehemalige österreichische Teamchef lenkte seinen Pkw am Dienstag auf der Autobahn bei Schönberg (Nordtirol) in den Gegenverkehr. Er und eine weitere Person wurden verletzt ins Krankenhaus gebracht.

Am Dienstagnachmittag verursachte Didi Constantini, der als Trainer neben dem österreichischen Nationalteam unter anderem auch den FC Tirol, Mainz 05 und Austria Wien betreut hat, auf der Nordtiroler Seite der Brennerautobahn einen schweren Verkehrsunfall. An der Mautstelle Schönberg wendete der 64-jährige Innsbrucker seinen Pkw und stieß frontal mit einem entgegenkommenden Auto einer 25-Jährigen zusammen. Bei beiden Fahrzeugen entstand erheblicher Schaden.

Constantini wurde bei dem Unfall nur leicht verletzt, sagte ein Krankenhaussprecher. Auch die zweite am Unfall beteiligte Person sei nicht lebensbedrohlich verletzt, wird aber auf der Normalstation beobachtet. Zuvor wurde von der Polizei vermeldet, dass es zwei Schwerverletzte gab. Wie es zu Constantinis Geisterfahrt kam, ist noch unklar. Eine Einvernahme stehe noch aus, sagte eine Sprecherin der Polizei zur APA .

Didi Constantini trainierte zuletzt 2011 das österreichische Nationalteam. © APA

Autor: fop/apa

Empfehlungen

Kommentare (0)

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen..

© 2019 Sportnews - IT00853870210