a 1. Bundesliga

Wacker Innsbruck steht im Visier von Finanzermittlungen. © APA / EXPA/JOHANN GRODER

Finanzprüfung: Muss Wacker Innsbruck viel Geld nachzahlen?

Eine routinemäßige Finanzprüfung hat Wacker Innsbruck eine böse Überraschung beschert. Die Nordtiroler müssen womöglich eine Summe von 130.000 Euro nachzahlen.

90.000 Euro soll die Forderung des Finanzsamtes betragen, 40.000 weitere Euros soll die Tiroler Gebietskrankenkasse fordern. Das berichtet die Tiroler Tageszeitung am Dienstagvormittag. Auch Spielertransfers, wie jener von Marcel Schreter von Austria Lustenau zu Innsbruck, werden untersucht.

Sollte Wacker Innsbruck tatsächlich 130.000 Euro nachzahlen müssen, wäre das für den Bundesligisten ein harter Schlag. Die Innsbrucker sind finanziell nicht auf Rosen gebettet.

Autor: cst

Empfehlungen

Kommentare (0)

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen..

© 2019 Sportnews - IT00853870210