a Österreich

Die Wiener Austria kam gegen die Admira nicht über ein Remis hinaus. © APA / GEORG HOCHMUTH

Salzburg mit Schützenfest, Austria strauchelt erneut

Wenig überraschendes gibt es aus der höchsten österreichischen Spielklasse zu berichten. Während Red Bull Salzburg weiter von Sieg zu Sieg eilt, machte die Wiener Austria am Wochenende ihren Fehlstart perfekt. Rapid konnte dagegen den zweiten Sieg in Serie einfahren.

Mit einem 6:0 in St. Pölten holte der Titelverteidiger Red Bull Salzburg am Samstag den vierten Sieg im vierten Saisonspiel und verteidigte Platz eins in der Tabelle. Erling Haaland (30., 49.) mit seinen Saisontoren fünf und sechs, Hwang Hee-chan (38.), Takumi Minamino (53.), Andreas Ulmer (55.) und Sekou Koita (69.) trafen für Salzburg.

WSG Tirol trotzt dem LASK ein Remis ab
Zlatko Dedic (44.) brachte den Außenseiter vor 5.338 Zuschauern in Pasching voran, Joker Philipp Wiesinger (81.) sicherte dem LASK aber noch einen Punktgewinn. Der Vizemeister hat dadurch auch seine weiße Weste – nach zuvor sechs Erfolgen in Serie – verloren. In der Tabelle fielen die Linzer durch das Remis zwei Punkte hinter Leader Salzburg zurück. Der Vizemeister verabsäumte es damit, Selbstvertrauen für das am Dienstag anstehende Play-off-Hinspiel zur Champions League im Linzer Stadion gegen Club Brügge zu tanken.
Rapid gewinnt gegen Sturm
Rapid hat das prestigeträchtige Duell bei Sturm Graz mit 1:0 gewonnen. Die Wiener zogen durch das Tor von Stefan Schwab (23.) mit ihrem zweiten Saisonsieg in der Tabelle an den Grazern vorbei. Für Sturm setzte es nach zwei Auftaktsiegen hingegen die zweite 0:1-Niederlage hintereinander.

Stefan Schwaab erzielte das Tor das goldene Tor. © APA / EXPA/DOMINIK ANGERER

Austria kann Heimspiel gegen Schlusslicht nicht gewinnen
Die Austria kommt hingegen weiter nicht vom Fleck. Nach einem veritablen Fehlstart in die neue Saison finden sich die Violetten nach vier Runden am Boden der Realität wieder. Dem Aus im Europacup folgte am Sonntag auch in der Liga kein Befreiungsschlag. Beim 1:1 gegen die Admira waren die Wiener am Ende noch gut bedient. Nach Schlusspfiff gab es erneut gellende Pfiffe von den Rängen.

Der Führung durch Christoph Monschein (44.) folgte der fast schon obligatorische Einbruch in der zweiten Spielhälfte. Da wäre für die nach Seitenwechsel mutiger auftretende Admira deutlich mehr als ein durch Boris Cmiljanic' Ausgleich (62.) sichergestellter Punkt drinnen gewesen.
Die Ergebnisse
Begegnungen
  • 17.08.19

    Linzer ASK

    1 : 1

    WSG Tirol

  • 17.08.19

    Wolfsberger AC

    5 : 0

    SV Mattersburg

  • 17.08.19

    St. Pölten

    0 : 6

    RB Salzburg

  • 18.08.19

    Austria Wien

    1 : 1

    Admira Wacker

  • 18.08.19

    Sturm Graz

    0 : 1

    Rapid Wien

  • 18.08.19

    SCR Altach

    3 : 3

    TSV Hartberg


Die Tabelle
SPGUVTVP
1. RB Salzburg440017:312
2. Linzer ASK43107:110
3. TSV Hartberg42119:67
4. Rapid Wien42115:57
5. Wolfsberger AC420210:66
6. Sturm Graz42024:26
7. WSG Tirol41217:65
8. Austria Wien41127:84
9. SCR Altach41127:94
10. SV Mattersburg41034:153
11. St. Pölten40223:122
12. Admira Wacker40132:91


Autor: dl/apa

Empfehlungen

Kommentare (0)

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen..

© 2019 Sportnews - IT00853870210