a Österreich

Sturm Graz hat sich eine gute Ausgangsposition für das Rückspiel verschafft. © APA / EXPA/THOMAS HAUMER

Sturm mit einem Bein in Europacup-Quali

Sturm Graz hat die Trümpfe im Kampf um das internationale Sommergeschäft in der Hand. Die Steirer setzten sich bei Rapid im Playoff-Hinspiel um das letzte Europacup-Ticket der Fußball-Bundesliga am Donnerstag knapp durch.

Stephan Schwab brachte Rapid vor 15.800 Zuschauern zwar durchaus verdient in Führung (60.), der Ausgleich durch Jakob Jantscher vom Elferpunkt (69.) leitete aber die möglicherweise folgenschwere 2:1-Niederlage von Grün-Weiß ein. Das Eigentor des 17-jährigen Profi-Debütanten Leo Greiml in der 78. Minute brachte Sturm schließlich in die Pole Position um einen Platz in der zweiten Runde der Qualifikation für die Europa-League. Rapid ist seit bereits acht Pflichtspielen gegen Sturm ohne Sieg.

Am Sonntag (17.00 Uhr) kann Graz vor eigenem Publikum den internationalen Startplatz fixieren.

Autor: apa/leo

Empfehlungen

Kommentare (0)

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen..

© 2019 Sportnews - IT00853870210