a Österreich

Jens Duve (4.v.l.) soll das Bindeglied zwischen der Hamburger Kaufmannsfamilie und Wacker Innsbruck sein.

Wacker Innsbrucks neuer Geldgeber: „Ein Glücksfall“

Der finanziell angeschlagene Nordtiroler Profiklub Wacker Innsbruck hat am Dienstag seinen neuen Geldgeber präsentiert. Geht es nach Präsident Gerhard Stocker ist es „ein Glücksfall“ für den Verein.

Stocker selbst wird sich zwar im Frühjahr als Präsident des FC Wacker zurückziehen, doch die Freude über den neuen Geldgeber ist auch bei ihm riesig. „Ein echter Glücksfall für den Verein. Dass ich das noch erleben darf“, wird Stocker im Kurier zitiert.

Langfristig angelegtes Projekt
Mit Glücksfall meint Stocker eine Hamburger Kaufmannsfamilie, die sich Tirol offenbar so verbunden fühlt, dass sie den Innsbrucker Klub vor der Pleite retten möchte. Auf einer Pressekonferenz, die in Mitten der Wacker-Kabine stattfand, wurde am Dienstag der neue Geldgeber präsentiert. Die Kaufmannsfamilie ließ sich durch Jens Duve, der neue Aufsichtsratsvorsitzender in Innsbruck werden soll, vertreten.

Der Verein ist bemüht zu betonen, dass es sich um ein langfristig angelegtes Projekt handelt. Dabei will Innsbruck weiterhin auf den Weg der eigenen Jugend setzen, der bereits aktuell erste Früchte trägt. Der Wiederaufstieg in die Bundesliga soll bald gelingen, zudem wird ein Trainingszentrum geplant. In einer Presseaussendung schreibt Wacker, dass durch den Einstieg des finanzstarken Förderers und Partners der Spielbetrieb für die nächsten Jahre gesichert ist.

Autor: cst

Empfehlungen

Kommentare (0)

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen..

© 2021 Sportnews - IT00853870210