a Österreich

Matthias Theiner will mit dem FC Kufstein für eine Pokal-Sensation sorgen.

Matthias Theiners großer Tag: Cup-Hit gegen Rapid Wien

Nur fünf Tage nach dem WM-Finale starten die österreichischen Klubs bereits in die neue Pflichtspielsaison. Am Freitag wird im ÖFB-Cup die erste Runde ausgetragen – und ein Südtiroler steht vor seinem ganz großen Auftritt.

Matthias Theiner tritt mit dem FC Kufstein gegen Rekordmeister SK Rapid Wien an. Theiner steht als Stammkraft im Pokalkracher im großen Rampenlicht. Der Innenverteidigung dürfte gegen den Dritten der abgelaufenen Bundesligasaison alle Hände voll zu tun bekommen. Der Südtiroler kann in Kufstein übrigens auf einen prominenten Neuzugang zählen: Der 48-fache kamerunische Nationalspieler und langjährige Bundesliga-Profi Mo Idrissou wechselte erst vor Kurzem überraschend ans Inn-Ufer.

Für Theiner ist der Pokal-Hit einer der großen Höhepunkte seiner noch jungen Karriere. Den heute 20-Jährigen aus dem Vinschgau zog es bereits als Jugendlicher ins Fußballinternat nach Bad Aibling. Über den Jugendsektor der SpVgg Unterhaching kam er schließlich zum Tiroler Regionalligisten, mit dem er nun Pokal-Geschichte schreiben möchte.

Das ungleiche Duell zwischen dem Drittligisten und dem Spitzenklub aus der Hauptstadt geht am Freitag um 20.20 Uhr in der ausverkauften Arena Kufstein über die Bühne. Der TV-Sender ORF Sport+ überträgt die Partie live.

In der vergangenen Saison spielten, neben Theiner, noch zwei weitere Südtiroler beim FC Kufstein. Der 18-jährige Brixner Justin Pfeifer hat den Verein aber nach Ende der vergangenen Saison verlassen, ebenso wie Fabian Menghin, der zu Serie-D-Klub Virtus Bozen wechselte.

Am 22. Juli trifft ein weiterer Südtiroler im ÖFB-Cup auf einen Erstligisten. Hagen Niederkofler spielt mit Austria XIII im kleinen Wiener Derby gegen den FK Austria.

Autor: fop

Empfehlungen

© 2020 Sportnews - IT00853870210