a Fußball

Philipp Ladurner

Partschins-Käptn Ladurner sagt leise Servus

30 Jahre jung ist Partschins-Verteidiger Philipp Ladurner vor zwei Tagen geworden. Ein Alter, das er als reif empfand, um seine Fußballtreter an den berühmt-berüchtigten Nagel zu hängen.

Der Innenverteidiger war beim Landesliga-Zweiten Partschins zuletzt Kapitän. In seinen sechs Jahren bei den Untervinschgern verpasste er nur eine Handvoll Spiele und war maßgeblich am steilen Aufstieg des Klubs beteiligt. In seiner ersten Saison 2011/12 holte er mit Partschins gleich das Double in der 2. Amateurliga, zwei Jahre später folgte der historische Aufstieg in die Landesliga. Dort mauserte man sich schnell zu einem Top-Verein, der nach dem dritten Rang im Vorjahr heuer den zweiten Platz erobern konnte. Im Entscheidungsspiel um einen eventuellen freien Platz in der Oberliga gegen Benacense hagelte es zwar eine 2:6-Niederlage, über die starke Saison trübte das aber nicht hinweg.

„Kreizer“, wie er von seinen Teamkollegen gerufen wurde, lief in seiner Karriere auch für Naturns in der Oberliga auf.




Autor: sportnews

Kommentare ( ... )

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen..

© 2018 Sportnews - IT00853870210