a Fußball

Jonas Clementi bleibt das Prunkstück der Paulsner Offensive (Foto: D. Runggaldier)

St. Pauls: Die Aufstiegshelden sollen es richten

Mit dem kompletten Kern der Meistermannschaft, aber zahlreichen neuen Jugendspielern geht der FC St. Pauls in die Oberligasaison 2017/18.

Von den Stammkräften der letztjährigen Landesliga konnten allesamt gehalten werden, allen voran Torjäger Jonas Clementi (32 Saisontore). Verstärkt haben sich die Überetscher im Mittelfeld mit Fabio Zadra (Weinstraße Süd) und im Angriff mit Claus Drescher (der Kalterer spielte in der letzten Saison beim Bozner FC).

Aufgefüllt wurde der Kader mit zahlreichen Nachwuchskräften der Jahrgänge 1998 bis 2001: Tim Messner , Janik Brugger und Matthäus Kössler kommen aus der eigenen Jugend. Dazu wurden Massimo Panizza (er kommt vom Oberligameister AC Trient), Willi Tschurtschenthaler (der Andrianer spielte zuletzt bei Nals) und Daniel Morabito (Jugend Neugries) für die Abwehr geholt. Im Angriff stoßen Ronald Aichhorner (Sarntal) und Alan Righetti (Jugend Neugries, im Vorjahr beim AC Trient A-Jugend) neu dazu. Simone Ferrari (Jugend Neugries) ist der Backup für Stammkeeper Toni Tarantino.

Den Verein verlassen haben Thomas Albenberger (zurück zum Stammklub Terlan) und Stefan Gruber (Frangart). Bereits während der Saison abgesprungen sind Daniel Delueg (auch er zu Frangart), Hannes Riffesser (Girlan), Alex Tadé und Silvio Dellialisi (beide Ziel unbekannt). Angreifer Fabian Obrist ist noch bis Ende Oktober/Anfang November auf Australien-Tour.


Autor: sportnews