a Fußball

Georg Sinn kann wieder lachen: Sein Comeback ist geglückt

St. Pauls kann wieder auf seinen Abwehrchef bauen

Ein Jahr lang hat Georg Sinn kein Ligaspiel für St. Pauls bestritten. Eine komplizierte Knieverletzung zwang den Defensivmann all die Zeit über zum Zuschauen, doch am vergangenen Sonntag ging seine Leidenszeit zu Ende.

Am 14. September, also fast genau vor einem Jahr, verletzte sich Sinn im Spiel gegen Comano unglücklich am Knie. Die Ärzte stellten einen Kreuz- und Innenbandriss fest. Eine Komplikation nach dem operativen Eingriff zögerte den Heilungsverlauf weiter hinaus und führte dazu, dass der 26-jährige Paulsner die komplette Oberliga-Saison verpasste und sich in diesem Sommer erst wieder behutsam herantasten musste. Am vergangenen Sonntag kam schließlich der Moment, auf den er über Monate hingearbeitet hatte: Beim Landesliga-Spiel in St. Andrä durfte er sich erstmals wieder das blau-weiße Trikot überstreifen und seine gewohnte Stammrolle in der Defensive der Überetscher einnehmen. Am Ende gab es für Sinn doppelt Grund zur Freude, denn St. Pauls entschied das Duell gegen Plose mit 1:0 für sich.


https://www.youtube.com/embed/ZXDVZQc_FDw

Autor: sportnews

Kommentare ( ... )

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen..

© 2018 Sportnews - IT00853870210