a Fußball

Simon Fabi, Mittelfeldspieler von St. Pauls

St. Pauls will nicht in Euphoriestimmung verfallen

In der Landesliga steht St. Pauls nach fünf Spielen mit 13 Zählern an der Spitze der Tabelle. Doch in verfrühte Euphoriestimmung will man deshalb im Überetsch nicht verfallen, wie Mittelfeldspieler Simon Fabi beweist.

„Die Tabelle schaue ich mir erst nach dem letzten Spiel an“, wird Fabi in der hauseigenen Stadionzeitung der Paulsner zitiert. „Mit der bisherigen Punkteausbeute können wir zufrieden sein, doch wir haben noch in vielen Bereichen Steigerungspotential.“

Am Sonntag steht für die Blau-Weißen ein Spitzenspiel an. Dann kommt es im Eppaner Rungghof zum Duell mit Partschins, das zurzeit nur einen Zähler weniger als St. Pauls auf dem Konto hat. „Partschins ist ein gutes Team,das seine Stärken besonders im spielerischen Bereich hat“, so Fabi weiter.

Auf die Frage, wohin der Weg seiner Paulsner heuer noch führen kann, antwortet der Mittelfeldmotor bescheiden: „Wir müssen einen Schritt nach dem anderen machen. Zurzeit interessiert mich nur das Partschins-Spiel.“



Autor: sportnews

Empfehlungen

Kommentare (0)

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen..

© 2020 Sportnews - IT00853870210