a Amateurligen

Maurizio Foldi ist der neue, prominente Sturmtank des FC Gröden. © D. Runggaldier

2. Amateurliga | Wer überlebt die Todesgruppe B?

Die Klubvertreter sprechen vom besten Kreis, den es in der 2. Amateurliga je gegeben hat. Die Prognose ist gewagt, kommt allerdings nicht von ungefähr. Denn die Ansammlung an Top-Spielern und Aufstiegsaspiranten ist imposant. Die SportNews-Vorschau auf die Gruppe B der 2. Amateurliga.

Die Favoriten
In keinem anderen Zweitligakreis ist die Ansammlung an Top-Teams so groß wie in diesem. Allein schon die Rekordanzahl von vier 1.-Amateurliga-Absteigern (Piani, Klausen, Schabs, Neumarkt) werden für einen Niveau-Anstieg sorgen. Klausen hat sich die Stuefer-Brüder Stefan und Benjamin von Landesligist Latzfons gekrallt und will ebenso wieder nach oben, wie der Eisacktaler Rivalen Schabs mit dem ehemaligen Brixen-Torjäger Christian Vecchio. Neumarkt hat sich mit fünf Leistungsträgern von Leifers/Branzoll verstärkt und setzt im Tor auf Comebacker Patrick Rossi. Die Unterlandler haben den Wiederaufstieg als Ziel für die nächsten ein bis drei Jahre ausgerufen. Diese drei Teams werden sich in erster Linie mit Top-Favorit Gröden messen, der sich geballte Oberliga-Erfahrung ins Boot geholt hat ( siehe Königstransfer unten ).

Stefan Stuefer wechselte von Latzfons nach Klausen. © D. Laner

Die Außenseiter
„Wir wollen vorne mitspielen“, diese Aussage ist nicht nur aus den Klubheimen der absoluten Titelanwärter zu vernehmen, sondern auch aus anderen Vereinsstuben, wie etwa jener in Sarnthein . Die Sarner setzen auf den früheren Terlaner Aufstiegstrainer Toni Hummel und ausschließlich auf Sarner Spieler. Für eine Überraschung könnten aber auch zwei Unterlandler Teams sorgen: Laag hat aus Kaltern die langjährigen Oberliga-Kicker Walter Corradini (Tor) und Stefan Tommasini (Mittelfeld) geholt und drängt nun forsch nach oben. Montan dagegen setzt nach einer überraschend starken Saison auf viel Bewährtes und Offensivspieler Dennis Psenner, der in der abgelaufenen Saison 27 Oberliga-Einsätze für Tramin gesammelt hat.
Die Abstiegskandidaten
Steinegg und USD Brixen haben einen großen Kaderumbruch vollzogen. Für beide gilt es zunächst, sich von den Abstiegsplätzen fernzuhalten. Diese drohen in erster Linie Zweitliga-Rückkehrer Teis/Villnöß und den jungen und völlig neu zusammengewürfelten Fußballern aus Auer . Auf BolzanoPiani , die große Unbekannte im Kreis B, wartet wohl ebenfalls der Kampf gegen den Strich.

Rückkehrer Daniel Pramstraller soll Teis zum Klassenerhalt führen.

Gröden rüstet auf
Der absolute Hauptdarsteller am Transfermarkt war der FC Gröden, dem mit der Verpflichtung der Brüder Luca und Maurizio Foldi ein absoluter Sensationscoup gelungen ist. Der Mittelfeldregisseur und der Sturmtank liefen fast ein Jahrzehnt lang in der Ober- und Landesliga auf. Außerdem holte der FCG Albian Krasniqi von Oberligist Lana und Afrim Umer von Ligakonkurrent Sarntal.

Autor: alexander foppa

Empfehlungen

Kommentare (0)

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen..

© 2020 Sportnews - IT00853870210