a Amateurligen

Hugo Pomella ist nicht mehr Tramin-Trainer. © Dieter Runggaldier

Das Ende einer Ära: Pomella nicht mehr Tramin-Coach

Die erste große Neuigkeit im Hinblick auf die neue Saison gibt es aus dem Unterland: Bei Tramin wird im kommenden Fußballjahr nicht mehr Hugo Pomella an der Seitenlinie stehen.

In den letzten Jahren hat sich Tramin zu einem Spitzenteam in der Oberliga entwickelt. Baumeister dieses Erfolgs war Hugo Pomella, der in den letzten acht Saisonen die Kommandos gegeben hat. Nun ist aber Schluss: Im kommenden Fußballjahr wird der Übungsleiter nicht mehr Tramin-Trainer sein.


2013 trat Hugo Pomella das Amt des Trainers beim Südtiroler Traditionsklub an. Für ihn war es eine Rückkehr, immerhin hatte er schon Ende der 90er-Jahre für vier Saisonen die Schwarz-Weißen gecoacht. Mit Pomella an der Seitenlinie mutierte Tramin in den vergangenen Jahren zu einer Top-Adresse in der Oberliga, die mit dem Abstieg nie etwas zu tun hatte.

Top-Platzierungen und ein Italienpokalsieg
Die schlechteste Platzierung unter dem Taktikfuchs datiert von der Saison 2015/16 und ist ein zehnter Platz. Ansonsten stehen Tramin in dieser Ära viele Top-Ergebnisse zu Buche, wobei zwei vierte Plätze (2014/15 und 2019/20) sowie ein dritter Rang (2013/14), den Pomella prompt in seinem ersten Jahr holte, herausstechen. Zudem gewann Tramin im Dezember 2018 den Südtiroler Italienpokal – eines der größten Highlights in der Vereinsgeschichte.

Nun geht bei den Unterlandlern die Pomella-Epoche also zu Ende. In den kommenden Wochen wird sich der Oberligist nach einem neuen Übungsleiter umsehen. Die heurige Saison wurde bekanntlich nach neun Spieltagen abgebrochen, am Re-Start beteiligte sich Tramin nicht.

Autor: det

Empfehlungen

Kommentare (0)

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen..

© 2021 Sportnews - IT00853870210