a Amateurligen

Endi Reci steht mit seinem SSV Brixen vor einer prickelnden Pokalaufgabe. © A. Giacomelli

Die nächste Pokalrunde: Zwei Kracher überstrahlen alles

Am Donnerstag wurden im Rundschreiben des autonomen Landeskomitees Bozen die Paarungen der dritten Pokal-Runde des Südtirol-Cups bekanntgegeben.

32 Mannschaften sind im Südtirol Cup noch vertreten. Jetzt steht fest, wer in der dritten Runde aufeinandertrifft. Zur Erinnerung: Heuer gibt es in ganz Südtirol nur einen Cup, in dem sich Teams von der Oberliga bis zur 3. Amateurliga begegnen können. Trotzdem hat die Auslosung des Südtiroler Verbands zwei Oberliga-Paarungen hervorgebracht: St. Georgen trifft nämlich auf Obermais, während Lana beim SSV Brixen zu Gast ist.


Dazu gibt es noch einige weitere interessante Begegnungen. Landesligist St. Martin Moos fordert etwa Oberliga-Klub St. Pauls heraus. Der 3.-Amateurliga-Verein Oberau Juventus Club, der heuer mit Spielern wie Manuel Mariz oder Simone Nale ausgestattet ist, trifft auf den Landesligisten Albeins. Und Landesliga-Mitfavorit Bruneck ist bei Gitschberg Jochtal, dem aktuellen Tabellenführer der 1. Amateurliga Gruppe B, zu Gast.

Über die Bühne geht die dritte Pokalrunde am Mittwoch, 6. Oktober. Danach verabschiedet sich der Südtirol Cup in die Winterpause, in die heiße Phase geht es erst wieder im Frühjahr.

Südtiroler Pokal, 3. Runde (am Mittwoch, 6. Oktober)
Rina – Rasen Antholz
Kaltern – Partschins
Oberau Juventus Club – Albeins
Laag – Latsch
St. Martin Moos – St. Pauls
St. Georgen – Obermais
Brixen – Lana
Gitschberg Jochtal – Bruneck
Arberia – Voran Leifers
Latzfons Verdings – Milland
Kastelbell Tschars – Riffian Kuens
Neumarkt – Naturns
Aldein Petersberg – Terlan
Steinegg – Salurn
Uttenheim – Stegen
SPG Gsies – Taufers

Empfehlungen

Kommentare (0)

Bestätigen Sie den Aktivierungslink in unserer E-Mail, um Ihr Konto zu verifizieren und Kommentare zu schreiben.

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen.

© 2021 Sportnews - IT00853870210