a Amateurligen

St. Georgen bejubelt den Treffer von Martin Ritsch (Nr. 8). © David Laner

Ein Auftakt mit Ansage: St. Georgen tobt sich aus

Am ersten Spieltag war St. Georgen noch spielfrei, nun sind auch die Jergina in die Mini-Oberliga gestartet – und haben zum Auftakt prompt eine Ansage an die Konkurrenz gemacht.

Gegen Gardolo hat sich St. Georgen ordentlich ausgetobt und mit 4:1 gewonnen. Damit ist der Truppe von Patrizio Morini ein Traumeinstand gelungen. St. Georgens wohl ärgster Widersacher im Kampf um den Titel, Levico, hat ebenfalls ein Schützenfest gefeiert und mit 6:0 gegen Vipo Trient gewonnen. Für Stegen gab es indes einen Dämpfer: Im Heimspiel gegen Lavis setzte es eine 0:1-Niederlage.


St. Georgen merkte man gegen Gardolo die Lust am Fußballspielen von der ersten Sekunde an. Die Gäste aus dem Trentino hatten sichtlich Mühe, mit dem hohen Tempo der Hausherren mitzuhalten. Das frühe 1:0 für die Pusterer war die logische Folge: Nach einer maßgenauen Flanke von Alexandre Kore versenkte Martin Ritsch die Kugel per Flugkopfball im Tor.

Consalvo trifft beim Debüt
Auch danach hatten die Jergina, bei denen Neuzugang David Zimmerhofer vor der Abwehr gekonnt die Fäden zog und Luca Consalvo zunächst draußen saß, alles unter Kontrolle und ließen die Gäste nur selten in die eigene Hälfte kommen. Zudem konnte sich die Morini-Truppe im Angriff auf ihre zwei Ausnahmekönner verlassen: In der 25. Minute setzte Kore einen Freistoß an die Querlatte, den Abpraller verwertete Francisco Garcia zum 2:0. Drei Zeigerumdrehungen später vernaschte wiederum Kore gekonnt seinen Gegenspieler und flankte zu Garcia, der auf 3:0 stellte. Drei Assists von Kore, zwei Tore von Garcia – das ist herausragend.

In dieser Szene trifft Ritsch (ganz links) zum 1:0. © David Laner


Kurz vor der Pause kassierte St. Georgen durch Matteo Marin das 1:3 (er nutzte einen leichtfertigen Ballverlust der Pusterer aus) und schaltete im zweiten Abschnitt zurück. Gardolo kam zu einigen Chancen, konnte diese jedoch nicht nutzen. Und so sorgte der eingewechselte Luca Consalvo nach einer Flanke für den 4:1-Endstand.
Ein frühes Tor entscheidet in Stegen

Stegen (in blau) und Lavis lieferten sich ein packendes Duell. © David Laner


Stegen hat sich indes Lavis mit 0:1 geschlagen geben müssen. Die Pusterer zeigten nach dem 3:1-Auftaktsieg gegen Gardolo auch am Sonntag eine gute Leistung und spielten mit der hochdotierten Mannschaft aus dem Trentino auf Augenhöhe mit. Den Ausschlag gab der frühe Treffer von Giuseppe Mallemace, der bereits in der 13. Minute fiel. Stegen und Lavis lieferten sich in der Folge zwar einen Kampf auf des Messers Schneide, doch der Ausgleichstreffer wollte nicht gelingen.

Oberliga, 2. Spieltag
Stegen – Lavis 0:1
0:1 Giuseppe Mallemace (13.)

St. Georgen – Gardolo 4:1
1:0 Martin Ritsch (6.), 2:0 Francisco Garcia (25.), 3:0 Francisco Garcia (28.), 3:1 Matteo Marin (45.), 4:1 Luca Consalvo (78.)

Levico – Vipo Trient 6:0
1:0 Daniele Torregrossa (16.), 2:0 Fatmir Sakajeva (50.), 3.0 Roberto Aquaro (61.), 4:0 Alessandro Pezzuti (76.), 5:0 Braian Crivaro (82.), 6:0 Edoardo Stanghellini (86.)
Tabelle

SP G U V TV P
1. Levico Terme 2 2 0 0 8:0 6
2. St. Georgen 1 1 0 0 4:1 3
3. Stegen 2 1 0 1 3:2 3
4. Lavis 2 1 0 1 1:2 3
5. Obermais 1 0 1 0 0:0 1
6. Vipo Trient 2 0 1 1 0:6 1
7. Gardolo 2 0 0 2 2:7 0

Schlagwörter: Fussball

Empfehlungen

Kommentare (0)

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen.

© 2021 Sportnews - IT00853870210