a Amateurligen

Andrea Gasparini (links) zog mit seinem SV Tramin locker ins Finale gegen Dro ein.

Euregio: Die Finalisten stehen fest

In Neumarkt findet am heutigen Samstag und morgen Sonntag das Euregio-Fest statt. Neben den politischen Feiern, standen sich sowohl bei den Männern als auch bei den Damen die vier Pokalsieger gegenüber, die um die Kerschdorfer-Trophäe spielen.

Bei den Männern spielten Dro (Trentino), Schwaz (Nordtirol), Tramin (Südtirol) und Thal Assling (Osttirol). Bei den Damen waren Azzurra Trient (Trentino), Red Lions Tarsch (Südtirol), Rapid Lienz (Osttirol) und Stubai Matrei (Nordtirol) am Start.

Im Finale der Herren stehen sich am Sonntag Tramin gegen Dro um 11 Uhr gegenüber. Bereits um 9 Uhr spielen Schwaz und Thal Assling um den 3. Platz. Bei den Damen, ebenfalls um 11 Uhr, spielen sich Azzurra Trient und Stubai Matrei den 1. Euregio Kerschdorfer im Damenfußball aus. Das Spiel um Platz 3 um 9 Uhr bestreiten Red Lions Tarsch gegen Rapid Lienz.

Die Ergebnisse:

Damen:
1. Halbfinalspiel zwischen Red Lions Tarsch und Stubai Matrei 1:2

Red Lions Tarsch: Götsch, Pritzi Tappeiner, Perfler, Telser, Gruber, Moser, Platzgummer, Kuenrath, Schuler Schwienbacher, Klotz, Gerstgrasser, Lechner, Tumler, Pircher, Ladurner, Palfrader, Blaas, Wieser
SPG Stubai Matrei: Klotz, Siller, Kofler, Hochrainer, Piger, Wagner, Stern, Mairhofer, Antonini, Öggl, Pirozzi, Valderauer, Eller, Dalla Torre, Strickner, Lener, Serra, Gschliesser
Tore: 1:0 Tumler (6.), 1:1 Pirozzi (21.), 1:2 Gschliesser (72.)

In einem unterhaltsamen Spiel ging Südtirols Vertreter Red Lions Tarsch in der Anfangsphase in Führung. Nach 6 Minuten bekam Tumler einen Pass von Moser in den Lauf gespielt und verwandelte sicher. In der 21. Minute glich Stubai Matrei aus Nordtirol aus. Ein langer Pass erreichte Pirozzi, die Götsch im Tor der Vinschgerinnen das Nachsehen gab. Beim Stand von 1:1 vergab Red Lions einige Male den 2. Treffer, aber auch Stubai Matrei war mit Kontern immer gefährlich. Vor allem die schnelle Gschliesser stellte die Hintermannschaft von Red Lions Tarsch immer wieder vor fast unlösbaren Aufgaben. Nachdem Gschliesser bereits einige gute Möglichkeiten liegen ließ, erzielte sie in der 72. Minute den entscheidenden Treffer. Red Lions Tarsch hatte zwar noch die eine oder andere Ausgleichsmöglichkeit, konnte diese aber auch wegen schwindender Kräfte nicht mehr nutzen.

Herren:
1. Halbfinalspiel zwischen Dro und Schwaz: 8:7 nach Elfmeterschießen

Dro: Chimini, Corradini, Salvaterra, Kostadinovic, Pancheri, Gattamelata, Brusco, Pasini, Calcari, Benamati, Degasperi, Gentile, Ischia, Dallavalle, Karamoko, Proietto, Ferreira, Trentini, Ballarini, Stanghellini
Schwaz: Weissenhofer, Kieln, Papic, Probst, Kreidl, Wurm, Liner, Cihak, Kuen, Reichert, Radonjic, Siding, Schwarz, Dummer, Kohler
Tore: 0:1 Reichert (12.), 1:1 Corradini (23.), 1:2 Kuen (37.), 2:2 Pasini (44.), 3:2 Ballarini (71.), 3:3 Wurm (82.)
Elfmeterschießen: Ballarini trifft (4:3), Wurm trifft (4:4), Trentini trifft (5:4), Probst trifft (5:5), Karamoko trifft (6:5), Cihak trifft (6:6), Brusco trifft (7:6), Schwarz trifft (7:7), Gattamelata trifft (8:7), Kohler verschießt (8:7)
Rote Karte: Kuen (90.+1)

Spannend und mit 6 Toren gespickt war das 1. Halbfinalspiel zwischen Serie-D-Verein Dro und dem österreichischen 3-Ligisten Schwaz. Die Nordtiroler gingen 2 Mal in Führung, Dro konnte aber stets kontern. Zu Begin der 2. Halbzeit scheiterte Gattamelata mit einem Elfmeter an Schwaz-Torhüter Weissenhofer. In der 71. Minute brachte Ballarini Dro mit 3:2 erstmals in Führung, kurz vor Schluss konnte Wurm zum 3:3 ausgleichen. Somit musste das Elfmeterschießen entscheiden, in dem Dro das bessere Ende für sich hatte. Schwaz-Spieler Kohler jagte das Leder über das Tor.

Damen
2. Halbfinalspiel zwischen Azzurra Trient und Rapid Lienz 6:1

Azzurra Trient: Fiore, Biem, Busariello, Hotico, Piffer, Zenobi, Dauriz, Ghesla, Dal Col, Piva, Bonomi, Calovi, Doglioni, Bonenti, Prior, Eccel, Grado, Rossi, Rizzi, Vesco
Rapid Lienz: Sokol, Hatz, Gradl, Löschnig, Sharon Schmölzer, Eileen Gietl, Steiner, Oberhauser, Jessica Gietl, Laura Schmölzer, De Zordo, Wurnitsch
Tore: 1:0 Dauriz (11.), 2:0 Piva (28.), 3:0 Foulelfmeter Dal Col (38.), 4:0 Dauriz (51.), 5:0 Piva (62.), 6:0 Dauriz (67.), 6:1 Jessica Gietl (83.)

Eine klare Angelegenheit war das 2. Halbfinalspiel bei den Damen zwischen Azzurra Trient und Rapid Lienz. Die Mannschaft aus Trient überrollte die Osttirolerinnnen. Als 3-fache Torschützin konnte sich Dauriz feiern lassen. 2 Tore erzielte Piva.

Herren
2. Halbfinalspiel zwischen Tramin und Thal Assling 3:0

Tramin: Maestri, Dissertori, Thaler, Rellich, Dalpiaz, Firler, Stefan Frötscher, Pomella, Baldo, Spiess, Gasparini, Zelger, Gutmann, Saha, Duriqi, Facchinelli, Enderle, Pfitscher, Greif, Roncador
Thal Assling: Fürhapter, Gasser, Juen, Jungmann, Dominik Kofler, Pascal Kofler, Moser, Patterer, Tobias Trojer, Simon Trojer, Fuchs Kevin Kofler, Huber, Steinwandter, Gasser, Unterweger, Stocker-Waldhuber
Tore: 1:0 Pomella (9.), 2:0 Dal Piaz (31.), 3:0 Gasparini (45.)

Ebenfalls eine eindeutige Angelegenheit war das 2. Halbfinalspiel zwischen Tramin und Thal Assling (Osttirol). Treffer von Pomella, Dal Piaz und Gasparini entschieden die Partie bereits in der 1. Halbzeit. Beim 1:0 gewann Pomella einen Pressball, der sich über Thal Assling-Torhüter Fürhapter in die Maschen senkte. Nach knapp mehr als einer halben Stunde verwandelte Dal Piaz einen Freistoß nach einem Foul an Stefan Frötscher. Den Endstand besorgte Gasparini mit einem Schuss aus 20 m von rechts, der genau im Kreuzeck landete. In der 2. Halbzeit konnte Thal Assling die Partie ausgeglichen gestalten, auch weil bei Tramin fast ausschließlich Nachwuchsspieler zum Einsatz kamen.

Autor: chm

Empfehlungen

Kommentare (0)

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen..

© 2020 Sportnews - IT00853870210