a Amateurligen

Fausto Grandi ist zurückgetreten. © Virtus Bolzano

Fausto Grandi nicht mehr Sportdirektor von Virtus Bozen

Fausto Grandi ist nach vier Jahren als Sportdirektor von Virtus Bozen zurückgetreten.

Grandi übernahm das Ruder bei den Boznern im Jahre 2017 nach dem Abstieg in die Oberliga. Anschließend installierte er Alfredo Sebastiani, den er bereits aus seiner Zeit beim FC Südtirol kannte, als Cheftrainer und schaffte mit Virtus gleich in der ersten Saison den sofortigen Wiederaufstieg.


Im den letzten drei Jahren spielte Virtus dann in der Serie D, wobei vor allem der 5. Platz in der ersten Saison in Erinnerung bleiben wird. Vor knapp zwei Wochen mussten die Talferstädter dann auf extrem bittere Art und Weise den Gang in die Oberliga antreten, ehe sich die Wege von Virtus und seinem sportlichen Leiter am Donnerstag trennten.

Der Abgang von Grandi könnte bei Virtus aber nur der Anfang von einem Umbruch sein. So ist die Zukunft von zahlreichen Führungsspielern genauso wie von Trainer Sebastiani noch ungewiss.

Schlagwörter: Fussball

Empfehlungen

Kommentare (0)

Bestätigen Sie den Aktivierungslink in unserer E-Mail, um Ihr Konto zu verifizieren und Kommentare zu schreiben.

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen.

© 2021 Sportnews - IT00853870210
//add embeds for inline videos