a Amateurligen

Das 1.-Amateurliga-Team von Gargazon.

Gargazon: Die Trikotnummern kommen unter den Hammer

Was im Profi-Fußball schon längst Gang und Gebe ist, findet nun auch im Amateurfußball langsam Anklang: Die Rede ist von fixen Nummern für jeden Spieler. In Südtirol hat nun 1.-Amateurliga-Klub Gargazon dieses Pilotprojekt gestartet – und das auf kuriose Art und Weise.

„Wir haben im letzten Jahr gesehen, dass die Spieler von Oberligist Rotaliana alle fixe Nummern hatten“, erklärt Martin Gruber, Gargazons sportlicher Leiter, gegenüber SportNews . „Deshalb haben wir beim Verband eine Anfrage gemacht, ob das auch bei uns ginge. Der Verband akzeptierte, deshalb hat jetzt jeder von uns eine fixe Nummer.“

Nun gab es freilich ein kleines Problem: Manche Nummern sind heißbegehrt, manche weniger. Deshalb traf sich die Mannschaft an einem Abend kurzerhand im Vereinsheim, wo eine Auktion gestartet wurde. Für die verschiedenen Nummern wurde nun geboten, wobei – kurioserweise – die 22 am begehrtesten war und schlappe 70 Euro gekostet hat. Tragen darf dieses Trikot in der Meisterschaft Neuzugang Mirza Cehaic. Die Einnahmen aus der etwas anderen Auktion kommen der Mannschaftskassa zugute.


Autor: det

Empfehlungen

Kommentare (0)

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen..

© 2020 Sportnews - IT00853870210