a Amateurligen

Patrick Fliri ist neuer Kaltern-Trainer.

Im Überetsch: Patrick Fliri kehrt auf die Trainerbank zurück

Nach einem Jahr Pause wird Patrick Fliri wieder auf die Trainerbank zurückkehren – allerdings nicht in der Nähe seiner Heimat Naturns, sondern im südlich gelegenen Überetsch.

Ab der kommenden Saison wird Fliri beim SV Kaltern in der 1. Amateurliga das Sagen haben. Mit ihm kommt auch Athletiktrainer Markus Stecher, mit dem er bereits in der erfolgreichen Zeit bei Schenna zusammengearbeitet hatte, ins Überetscher Weindorf.


Kaltern wurde in den letzten anderthalb Jahren von Marco Nicoletti gecoacht, der nach Stefano Sonns Rücktritt im Oktober 2019 die Mannschaft übernahm. Weil der Übungsleiter aus Gargazon aus privaten Gründen kürzer treten will, musste man sich in Kaltern nach einem Ersatz umsehen: Und den hat man in Patrick Fliri gefunden.

Erfolgreiche Zeit bei Schenna
Der ehemalige Naturns-Spieler hat sich als Trainer vor allem in seiner Zeit bei Schenna einen Namen gemacht. 2017 übernahm er die Burggräfler in der 1. Amateurliga, fuhr in seiner Premierensaison einen dritten Platz ein und gewann im Jahr darauf den Meistertitel. In der Saison 2019/20 lag Schenna in der Landesliga auf Rang 7, bevor die Spielzeit wegen Corona abgebrochen wurde.

Fliri legte daraufhin ein Sabbatjahr ein, nun will er es bei Kaltern wieder wissen. Im Kader der Überetscher hat sich wenig getan: Verteidiger Felix Andergassen hat die Schuhe an den Nagel gehängt, dafür kommt von Frangart Eigengewächs Hannes Zuech zurück.

Schlagwörter: Fussball

Empfehlungen

Kommentare (0)

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen.

© 2021 Sportnews - IT00853870210