a Amateurligen

Stefan Nicoletti zog sich einen Kreuzbandriss zu.

In Gargazon treibt der Verletzungsteufel sein Unwesen

Sportlich könnte es für Gargazon nicht laufen: In der 1. Amateurliga, Gruppe A führen die Burggräfler die Tabelle souverän an. Und das, obwohl sich binnen weniger Wochen zwei Stützen sehr schwer verletzt haben.

4 Siege, 2 Remis, noch keine Niederlage: Für Gargazon läuft es zurzeit blendend. Die Truppe aus dem Burggrafenamt hat 14 Punkte auf dem Konto und steht auf Platz 1 der 1. Amateurliga, Gruppe A. Trotzdem ist Trainer Roberto Pignatelli für den Rest der Saison in der Offensive zum Improvisieren gezwungen: Zwei essenzielle Angreifer werden in dieser Spielzeit keine Partie mehr bestreiten.

Bereits vor vier Wochen zog sich Sommer-Neuzugang Andreas Vicentin (er kam von Landesligist Terlan) im Spiel gegen Kaltern ohne Fremdeinwirkung einen Riss der Achillessehne zu. Der Flügelflitzer wurde am Tag darauf operiert und dürfte für den Rest der Saison ausfallen. Selbiges gilt für Stefan Nicoletti, der mit 3 Treffern der bisher treffsicherste Gargazoner ist: Im Pokalspiel gegen Ulten, das mit 1:2 verloren gegangen ist, riss er sich nach einem Zweikampf das hintere Kreuzband im Knie. Ob er in dieser Saison noch einmal zurückkommen wird, ist fraglich.

Autor: det

Empfehlungen

Kommentare (0)

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen..

© 2019 Sportnews - IT00853870210