a Amateurligen

Die Oberliga-Felder bleiben in den nächsten Wochen verwaist. © www.runggaldier.it / Dieter Runggaldier

Jetzt sperrt auch die Oberliga zu

Was sich seit Tagen angebahnt hat, ist seit Sonntagabend beschlossene Sache: Mit der Oberliga stellt auch die letzte reine Amateurspielklasse den Betrieb coronabedingt ein.

Von der Landesliga bis zur untersten Jugend-Meisterschaft wurde an diesem Wochenende schon nicht mehr gespielt, fortan ruht auch in der Oberliga der Ball. Diese Maßnahme ist Teil des Dekrets, das Premierminister Giuseppe Conte am Sonntag zur Bekämpfung der Corona-Pandemie unterzeichnet hat. Demnach darf nur mehr in Ligen mit „nationalem Interesse“ gespielt werden – und auch dort lediglich unter Ausschluss der Öffentlichkeit.


Während Virtus Bozen somit in der Serie D (vorerst) weiter auf Punktejagd geht, stellen die Oberligisten ihren Spielbetrieb ein. Da in dieser Spielklasse 8 Südtiroler und 10 Trentiner Teams am Start sind und diese regional verwaltet wird, haben eventuelle Änderungen an den Maßnahmen von Seiten der Südtiroler Landesregierung keine Wirkung.

Die Siege am Sonntag von Spitzenreiter Obermais und Kellerkind St. Pauls werden somit zunächst auf unbestimmte Zeit die letzten in der Oberliga gewesen sein. Bereits an diesem Spieltag mussten 5 von 9 Begegnungen coronabedingt verschoben werden.


>>> Hier geht's zum detaillierten Bericht der Sonntagsspiele <<<

Autor: fop

Empfehlungen

Kommentare (0)

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen..

© 2021 Sportnews - IT00853870210