a Amateurligen

Matchwinner für St. Martin Moos: Maximilian Lanthaler. © A. Giacomelli

Landesliga: Verletzungsorgien und späte Treffer

In der Landesliga standen am Samstagnachmittag zwei Spiele an. Dabei ging es ordentlich zur Sache.

Bei St. Martin Moos ist immer etwas los. In der letzten Woche gab es das historische 5:5-Remis gegen Partschins und auch an diesem Samstag bot das Prestigeduell mit Riffian Kuens allerhand Erzählmaterial. Beim 4:2-Sieg der Mortiner mussten gleich fünf Spieler verletzungsbedingt ausgewechselt werden, zudem gab es drei Aluminium-Treffer und einen Matchwinner, bei dem der Knoten so richtig geplatzt ist.


Für St. Martin Moos begann das Spiel erdenklich schlecht: Artur Tschöll musste bereits nach vier Minuten mit einer Muskelverletzung runter, acht Minuten später erwischte es auch Dominik Lanthaler (Schlag ans Knie). Zudem brachte Stefan Erb Riffian nach 22 Minuten in Führung. Danach drehte St. Martin aber auf: Zuerst traf Moritz Tschöll per Elfmeter zum 1:1-Ausgleich, dann scheiterten Walid Sogheir und Marco Baggio jeweils am Aluminium, ehe Max Lanthaler mit seinen langersehnten ersten beiden Saisontoren kurz vor und kurz nach der Pause für das 3:1 sorgte.

Verletzte sich am Knie: Riffian-Stürmer Nicolas Waldner.


Im zweiten Durchgang mussten bei Riffian Kuens gleich drei Spieler verletzungsbedingt runter, wobei vor allem der Ausfall von Sturmtank Nicolas Waldner schmerzt: Er hat sich ohne Fremdeinwirkung am Knie verletzt, bleibt zu hoffen, dass es nicht so schlimm ist. Raphael Unterthurner verkürzte zwischenzeitlich auf 2:3, ehe Moritz Frötscher nach Vorarbeit des überragenden Max Lanthaler den 4:2-Schlusspunkt setzte.
Bruneck dreht das Spiel im Finish
Ebenfalls turbulent ging es im Match zwischen Partschins und Top-Team Bruneck zu. Dabei witterten die krisengebeutelte Elf aus dem Burggrafenamt lange Zeit die Sensation: Daniel Lanthaler – übrigens der Bruder von St.-Martin-Matchwinner Max – traf schon nach 14 Minuten zum 1:0. Bruneck biss sich in der Folge an der Defensive der Partschinser die Zähne aus, drehte das Ergebnis im Finish aber doch noch um.

Das Brunecker Siegerselfie nach dem Triumph gegen Partschins.


Zuerst glich Markus Kirchler aus (77.), ehe Philipp Rainer per Elfmeter den Siegtreffer erzielte (85.). Während Bruneck – zumindest für eine Nacht – die Tabellenspitze erklimmt, sieht es bei den immer noch sieglosen Partschinsern weiter düster aus: Mit vier Punkten liegt man auf dem drittletzten Platz.

Im Abendspiel trennten sich Albeins und die Auswahl Ridnauntal mit einem 2:2-Remis.
Landesliga, 8. Spieltag
Riffian Kuens – St. Martin Moos 2:4
1:0 Erb (22.), 1:1 Moritz Tschöll (27./Elfmeter), 1:2 Max Lanthaler (44.), 1:3 Max Lanthaler (46.), 2:3 Unterthurner (66.), 2:4 Frötscher (81.)

Partschins – Bruneck 1:2
1:0 Daniel Lanthaler (14.), 1:1 Kirchler (77.), 1:2 Rainer (85./Elfmeter)

Albeins – Ridnautnal 2:2
0:1 Obex (30.), 0:2 Obex (53.), 1:2 Irsara (57.), 2:2 Plaickner (67.)
Sonntag, 15.30 Uhr
Ahrntal – Weinstraße Süd
Eppan – Milland
Latsch – Schenna
SC Passeier – Naturns
Freienfeld – Leifers
Terlan – Natz
Tabelle
SPGUVTVP
1. Bruneck862012:520
2. Weinstraße Süd860218:1018
3. Ahrntal852116:717
4. St. Martin Moos843119:1115
5. Schenna842217:1014
6. Naturns835013:814
7. Latsch83329:612
8. SSV Leifers83329:812
9. SC Passeier833212:1412
10. Natz823310:99
11. Terlan82339:119
12. Albeins822410:168
13. Freienfeld82248:148
14. Milland81437:107
15. Riffian Kuens821511:177
16. Partschins804411:164
17. Eppan81169:184
18. Ridnauntal803511:213

Empfehlungen

Kommentare (0)

Bestätigen Sie den Aktivierungslink in unserer E-Mail, um Ihr Konto zu verifizieren und Kommentare zu schreiben.

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen.

© 2021 Sportnews - IT00853870210