a Amateurligen

Paolo Valenti (†)

Langjährige Oberliga-Größe bei Waldarbeiten tödlich verunglückt

Am Montagvormittag ist Paolo Valenti bei Waldarbeiten in der Nähe von Tione (Trentino) auf tragische Weise ums Leben gekommen. Er war 36 Jahre alt, dreifacher Familienvater und ein bekanntes Gesicht auf den heimischen Fußballplätzen.

Das Unglück ereignete sich in einem Waldstück unweit Valentis Wohnort Bondo. Ersten Angaben zu Folge befand er sich, mit voller Schutzausrüstung bekleidet, auf einem Baum in einer Höhe von mehr als 10 Metern, als er plötzlich zu Boden stürzte. Er erlag noch vorort seinen Verletzungen. Valenti hinerlässt seine Frau und drei kleine Kinder.

Die Meldung über das tragische Unglück sorgt auch hierzulande für Entsetzen, besonders in der heimischen Fußballwelt. Dort war Valenti ein bekanntes Gesicht, ein beliebter Mitspieler und geschätzter Gegner. Er war auch für einen Südtiroler Verein aktiv: In der Saison 2005/06 schnürte er für den FC Bozen 96 die Schuhe. Mit den Weiß-Roten belegte er in der Serie D den vierten Platz. Zuvor schnupperte der bei Serie-A-Klub Brescia ausgebildete Defensivspieler in der damaligen Serie C2 Profiluft. Nach seinem Bozen-Abenteuer wechselte Valenti zu seinem Heimatverein Comano Fiavè, für den er bis zu seinem Karriereende 2016 in der Ober- und Landesliga aktiv war.

Autor: fop

Empfehlungen

Kommentare (0)

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen..

© 2019 Sportnews - IT00853870210