a Amateurligen

Jubelte für Tramin unzählige Male: Max Dalpiaz. © www.runggaldier.it / Dieter Runggaldier

Max Dalpiaz: Abschied von Tramin und eine heiße Spur

118 Spiele hat Max Dalpiaz in den letzten fünf Jahren für Tramin absolviert und dabei 59 Tore geschossen. Nun trennen sich die Wege der beiden, eine heiße Spur zum neuen Klub gibt's schon. Gleichzeitig präsentiert Tramin seinen neuen Trainer.

„Nach fünf tollen Jahren haben wir beschlossen, getrennte Wege zu gehen“, sagt Dalpiaz im Gespräch mit SportNews. Damit verliert Tramin einen seiner herausragenden Spieler der letzten Jahre. Dalpiaz, der in seiner Karriere schon beim FC Südtirol, in Salurn und bei Virtus Bozen gespielt hat, war für den Unterlandler Oberligisten eine Torgarantie, die im Schnitt in jedem zweiten Spiel einen Treffer erzielte.


Der begnadete Linksfuß war dabei vielseitig einsetzbar und mimte notfalls auch mal den Ballverteiler vor der Abwehr. Am gefährlichsten war Dalpiaz aber in der Offensive, wo er in den letzten drei Jahren zusammen mit Alex Pfitscher eines, wenn nicht das beste Angriffsduo der Oberliga gebildet hat.

Nun zur Weinstraße Süd?
Wohin es Dalpiaz nun zieht? „Ich habe noch nicht entschieden“, hält er sich bedeckt. Ein Klub soll im Buhlen um den Top-Angreifer, der in Salurn wohnt, aber besonders gute Karten haben, nämlich die Weinstraße Süd. Würde es zu diesem Wechsel kommen, dann wäre der Traum-Sturm der Landesliga komplett: Fabio Bertoldi wird nämlich auch im kommenden Jahr für die Unterlandler auflaufen.
Mauro Bandera ist neuer Tramin-Trainer
Auch auf der Trainerposition gibt es bei Tramin Neuigkeiten: Wie von SportNews schon in den letzten Tagen berichtet, wird Mauro Bandera der Nachfolger von Hugo Pomella, den es zu Eppan gezogen hat. Bandera ist im Südtiroler Fußball kein allzubekanntes Gesicht, dafür hat er sich im Trentino einen Namen gemacht: Dort betreute er in den letzten Jahren Lavis und formte diesen Verein zu einem soliden Oberliga-Klub.

Schlagwörter: Fussball

Empfehlungen

Kommentare (0)

Bestätigen Sie den Aktivierungslink in unserer E-Mail, um Ihr Konto zu verifizieren und Kommentare zu schreiben.

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen.

© 2021 Sportnews - IT00853870210