a Amateurligen

Michael Cia fühlt sich bei St. Georgen pudelwohl. © F. Griessmair

Michael Cia geht mit St. Georgen in die Oberliga

Der ASC St. Georgen hat am Mittwoch eine ganze Reihe an Spielern für die kommende Saison bestätigt – darunter auch seinen wichtigsten Akteur. Der Verbleib von Michael Cia ist nicht nur für den Brunecker Vorort-Klub ein wahrer Kracher, sondern für die gesamte heimische Oberliga.

Im vergangenen Winter präsentierte St. Georgen den langjährigen Serie-C-Spieler als wahren Sensationscoup, dessen Engagement im Pustertal aber zunächst nur auf 6 Monate begrenzt war. Was damals noch kaum jemand ahnen konnte: Der 30-jährige Montaner wird den Jergina noch länger erhalten bleiben.

„Es hat mir extrem getaugt“
Michael Cia
„Mir hat dieses halbe Jahr extrem getaugt“, so Cia, der seinen Klub in höchsten Tönen lobt: „Das familiäre und doch zielorientierte Umfeld, das tolle Mannschaftsklima und nicht zuletzt Trainer Patrizio Morini – das alles passt einfach.“ Deshalb haben sich der Offensivspieler und die Klubführung auf ein längerfristiges Engagement geeinigt und damit gleichzeitig die Ambitionen auf die Spitzenplätze in der kommenden Oberliga-Saison deutlich untermauert.
Weitere Leistungsträger bleiben
Neben Cia hat St. Georgen gleich weitere 12 Spieler für die kommende Saison bestätigt. Es sind dies Torhüter Andrè Negri, die Defensivrecken Roland Harrasser, Gabriel Brugger, Lukas Aichner, Leo Brugger, Felix Messner und Benjamin Zulic, der eine bärenstarke Serie-D-Saison gespielt hat. Außerdem bleiben Spielmacher Martin Ritsch, Dominik Lercher, Noah Gietl, Philipp Schwingshackl und der letzthin verletzte Alessio Orfanello dem Verein treu.

Schwingshackl, Orfanello und Cia sollen künftig mit dem ehemaligen SSV-Bruneck-Torjäger Philipp Bachlechner, Simon Harrasser und Rückkehrer Philipp Piffrader (beide Stegen) für die nötige Gefahr in der Offensive sorgen.

Autor: fop

Empfehlungen

Kommentare (0)

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen..

© 2019 Sportnews - IT00853870210