a Amateurligen

Patrizio Morini, langjähriger Trainer von St. Georgen. © David Laner

Morini als fairer Verlierer: „Levico war einfach besser“

St. Georgen hat sich am Mittwochabend mit einer 1:4-Niederlage gegen Levico aus dem Meisterrennen der Mini-Oberliga verabschiedet. Die Reaktionen.

Zusammen mit Levico war St. Georgen als Favorit in die Mini-Oberliga gestartet. Zwei Spieltage vor Schluss steht fest: Der Traum von der Serie D ist für die Jergina zumindest für dieses Jahr geplatzt. Im Schicksalsspiel gegen Levico kassierten die Pusterer eine 1:4-Niederlage, weshalb sich die Kicker aus dem Thermalort im Trentino gemeinsam mit Obermais (liegt zwei Zähler hinter dem Ligaprimus) den Titel ausspielen werden – inklusive direkter Begegnung am letzten Spieltag, die zum alles entscheidenden Showdown werden könnte.


Patrizio Morini, Trainer von St. Georgen, gab sich nach der Niederlage am Mittwoch als fairer Verlierer. „Die bessere Mannschaft hat gewonnen“, so der langjährige Trainer der Jergina, der auch im kommenden Jahr an der Seitenlinie des Südtiroler Vorzeigeklubs stehen wird. „Sie waren flinker und ausgeruhter. Man hat gesehen, dass wir von einem kräftezehrenden Derby am Sonntag kamen, sie sind spielfrei gewesen. Objektiv gesehen, muss man einfach sagen, dass sie besser sind als wir. Mit diesen Spielern könnten sie locker in der Serie D mitspielen.“

Enttäuschung hält sich in Grenzen
Allerdings bedauerte der Übungsleiter auch, dass ihm ausgerechnet im wohl wichtigsten Spiel der Saison mehrere Spieler nicht zur Verfügung standen. „Mit David Zimmerhofer, Gabriel Brugger (beide gesperrt, Anm. d. Red.), Noah Gietl, Simon Harrasser und Luca Consalvo (verletzt bzw. krank) fehlten bei uns gleich fünf Spieler im Vergleich zum Hinspiel gegen Levico, das 0:0 endete. Ich musste also viel umstellen“, so Morini, der ob des verpassten Aufstiegs nicht enttäuscht war. „Wir wussten von Anfang an, dass Levico der Favorit auf den Titel ist. St. Georgen startet zwar immer, um zu gewinnen, doch das gelingt eben nicht immer. Jetzt haben wir noch die Chance, Zweiter zu werden. Wir haben eine gute Meisterschaft gespielt.“

Wer sich nun den Titel holt – Levico oder Obermais? „Ich tippe auf Levico“, sagt Patrizio Morini, der mit seinem Team am Sonntag auf die Meraner trifft.

Schlagwörter: Fussball

Empfehlungen

Kommentare (0)

Bestätigen Sie den Aktivierungslink in unserer E-Mail, um Ihr Konto zu verifizieren und Kommentare zu schreiben.

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen.

© 2021 Sportnews - IT00853870210