a Amateurligen

Sie treffen morgen wieder aufeinander: St. Georgen (in weiß) spielt gegen Stegen (blaue Trikots). © Laner

Nur mehr Siege zählen

Die Oberliga geht in die entscheidende Phase. Wollen St. Georgen und Obermais weiterhin ein Wörtchen um den Titel mitreden, dann sind Siege Pflicht.

Obermais feierte am letzten Spieltag einen souveränen Sieg, St. Gerogen einen späten. Aber auch Spitzenreiter Levico stolperte nicht. Nun ist der Tabellenführer aus dem Trentino spielfrei – nach diesem Spieltag werden somit alle Top-Teams 9 Spiele auf dem Konto haben.


Ein Blick auf die Tabelle – bei dann noch ausstehenden 3 Spielen – verrät: Für die Jergina und den FCO zählen nur mehr Siege. Hoffen auf einen Ausrutscher von Levico müsste man – bei im Erfolgsfall dann einem bzw. 2 Punkten Rückstand – zwar immer noch, aber wer morgen nicht voll punktet, für den dürfte es in Sachen Meisterschaft ganz schwierig werden.

St. Georgen ist im Derby bei Stegen freilich haushoher Favorit. Auch Obermais geht als Favorit beim Tabellenvierten Lavis ins Spiel, die Burggräfler erwartet im Trentino aber eine durchaus schwierige Aufgabe.

Im Trentiner Duell zwischen Gardolo und Vipo Trient geht es hingegen nur mehr um die „Rote Laterne“.

Oberliga, 11. Spieltag (alle Sonntag 17 Uhr)

Stegen – St. Georgen
Lavis – Obermais
Gardolo – Vipo Trient

Die Tabelle
SPGUVTVP
1. Levico Terme972022:223
2. St. Georgen861114:519
3. Obermais853014:518
4. Lavis92166:137
4. Stegen92166:137
6. Gardolo921610:217
7. Vipo Trient81164:174

Schlagwörter: Fussball

Empfehlungen

Kommentare (0)

Bestätigen Sie den Aktivierungslink in unserer E-Mail, um Ihr Konto zu verifizieren und Kommentare zu schreiben.

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen.

© 2021 Sportnews - IT00853870210
//add embeds for inline videos