a Amateurligen

Norbert Pixner ist als Trainer von Riffian Kuens zurückgetreten. © www.runggaldier.it / Dieter Runggaldier

Riffian Kuens braucht einen neuen Trainer

Nur vier Spiele lang dauerte die Ära von Norbert Pixner beim SV Riffian Kuens. Nach ebenso vielen Niederlagen zum Saisonstart braucht der Landesliga-Aufsteiger einen neuen Trainer.

Null Punkt aus vier Spielen zum Saisonstart in der Landesliga. Trotz dieser Bilanz kommt der Rücktritt von Norbert Pixner als Trainer von Riffian Kuens überraschend. Erst zur neuen Saison hatte der Trainerveteran, der seit Jahren im Amateurfußball unterwegs ist und in der letzten Saison bei Naturns trainierte, den Aufsteiger übernommen. Es ist der zweite Trainerwechsel in der laufenden Landesliga-Saison, nachdem Albeins bereits nach wenigen Trainingstagen einen Nachfolger von Renè Rella (Fabio Ianeselli hat übernommen) suchen musste.

Gleich zu Beginn der neuen Saison hatte es Riffian Kuens übel erwischt. Zu den vier Niederlagen gesellten sich zahlreiche Verletzungen von Leistungsträgern. Diese konnte der Aufsteiger, der zum ersten Mal in seiner Vereinsgeschichte in der Landesliga spielt, nicht kompensieren. Zu den erzielten drei Treffer gesellen sich 13 Gegentore, zuletzt hagelte es eine 1:5-Heimniederlage gegen Mitaufsteiger Ridnauntal.

Bereits am Mittwoch geht es mit dem schweren Auswärtsspiel im Ahrntal weiter, bevor am Samstag mit Partschins die nächste Topmannschaft wartet.

Autor: cst

Empfehlungen

Kommentare (0)

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen..

© 2020 Sportnews - IT00853870210