a Amateurligen

Die Schiedsrichter bereiteten sich in Meran auf die neue Saison vor.

Schiedsrichter bereiten sich in Meran auf die neue Saison vor

In einem zwölfstündigen Workshop im Kurhaus von Meran stellte Mirco Iacopetti, der Präsident des Landesverbandes der Schiedsrichter, gemeinsam mit Vertretern des nationalen Verbands die Vorschriften und Richtlinien für die neue Fußballsaison vor.

„Nach einem schwierigen Jahr“, sagt der Präsident, „das mitten in der Meisterschaft unterbrochen wurde, ist es uns gelungen, vier Kollegen in die nationalen Spielklassen zu befördern. Ein Hinweis darauf, dass wir im vergangenen Jahr gut gearbeitet haben. Wir versuchen, auch in dieser Sportsaison den gleichen Weg zu gehen, da wir uns der möglichen Hindernisse bewusst sind, die wir auf dem Weg mit COVID-19 finden werden.“


Eine intensive Vorbereitung leisteten die Schiedsrichter-Beobachter im Stab des ehemaligen Schiedsrichters der Serie A, Livio Bazzoli. „Ich stelle meine Fähigkeiten allen zur Verfügung. Wir nehmen eine grundlegende Rolle für die Entwicklung der jungen Schiedsrichter wahr. Es ist wichtig, die Geschehnisse auf dem Spielfeld einheitlich beurteilen zu können“, erklärt der Ex-Schiedsrichter aus Meran.

Die Schiedsrichterassistenten hingegen legten den Schwerpunkt auf die Interpretation von Videos, die Episoden aus Spielen zeigten. Der Verantwortliche Patric Lenarduzzi und der Vizepräsidenten Angelo Liuzzi sagen: „Es ist sehr wichtig, dass sich unsere Jungen in den Videos wieder sehen, um zu wachsen. Nach einer sehr schwierigen Zeit, in der es uns nicht möglich war, Schulungssitzungen zu organisieren, arbeiteten wir jetzt auch mit Online-Videokonferenzplattformen. Für uns als Verein ist die direkte Konfrontation aber sehr wichtig. Wir glauben, dass dies der Ausgangspunkt für ein konstante Entwicklung ist.“

Autor: pm

Empfehlungen

Kommentare (0)

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen..

© 2021 Sportnews - IT00853870210