a Amateurligen

Andre Negri zeigte am Wochenende eine überragende Leistung. © Perathoner

Spieler der Woche | Der Hexer aus St. Georgen

In dieser Rubrik nehmen sich die SportNews-Redakteure nach jedem Wochenende einen Südtiroler Amateurfußballer vor, der durch besondere Leistungen oder sonstige sportliche Vorkommnisse aufgefallen ist. Heutiger „Spieler der Woche“: Andrè Negri von Oberligist St. Georgen.

St. Georgen ist heuer als einer der Favoriten in die Meisterschaft gestartet. Der Start verlief noch etwas holprig, nun kommen die Jergina aber langsam wieder in Schuss: Dank des 2:0-Siegs am Wochenende gegen Lana haben sich die Pusterer auf Platz 4 der Tabelle vorgekämpft und schnuppern wieder am Spitzenfeld der Oberliga.


Ein Grund dafür ist auch Andre Negri. Der Torhüter ist zwar erst 22 Jahre jung, aber schon seit einer gefühlten Ewigkeit die Nummer 1 im Kasten der Jergina. Warum? Das machte der 1,84 Meter große Jungspund am Wochenende wieder einmal eindrucksvoll klar. Lanas Spieler schienen an den Reflexen und Paraden des Torhüters teilweise zu verzweifeln.

Gleich 3 Mal kamen die Stürmer der Burggräfler nur wenige Meter vor dem St.-Georgen-Kasten frei zum Schuss, doch immer hatte Negri ein Bein, einen Arm oder sonst irgendwas parat, um den Treffer zu verhindern. Dass der Keeper zusammen mit Doppeltorschütze Alexandre Koré der überragende Mann auf dem Platz war, das mussten am Ende Gegner und Fans neidlos anerkennen.

Überhaupt präsentiert sich Negri heuer in starker Verfassung: In 7 Spielen kassierte er bisher nur 6 Gegentore. Das ist der zweitbeste Wert der Liga. Insgesamt 4 Mal spielte der junge Keeper heuer schon zu Null. Behält Negri diese Beständigkeit bei, dann dürfte es nur mehr eine Frage der Zeit sein, bis sich St. Georgen im Titelrennen endgültig wieder zurückmeldet.

Autor: det

Empfehlungen

Kommentare (0)

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen..

© 2021 Sportnews - IT00853870210