a Amateurligen

Stefano Calabrese (rechts) wechselt vom FC Südtirol zu St. Georgen.

St. Georgen legt noch zwei Mal nach

Kurz vor dem Start der neuen Saison hat der ASC St. Georgen noch zwei Mal auf dem Transfermarkt zugeschlagen. Zwei hochkarätige Spieler haben den Weg ins Pustertal gefunden.

Stefano Calabrese und Lorenzo Acka sind neue Spieler von St. Georgen. Während der 19-jährige Calabrese vom FC Südtirol ins Pustertal wechselte, kommt Acka von einem rumänischen Verein.


Für den Bozner Calabrese wird es die erste Saison in der Oberliga sein. Der Mittelfeldspieler durchlief die Nachwuchsschule des FC Südtirol und feierte in der abgelaufenen Spielzeit beim 4:0-Sieg gegen Arezzo sein Profidebüt. Jetzt soll der Rechtsfuß bei St. Georgen zu regelmäßigen Einsatzzeiten in der Oberliga kommen. Ein weiterer Pluspunkt: Calabrese fällt unter die Jugendregel.

Der zweite Neuzugang, Lorenzo Acka, ist ein Außenverteidiger. In Sizilien geboren, wurde der 26-Jährige bei Padova ausgebildet. Danach sammelte Acka u.a. bei Trient und Levico viel Serie-D-Erfahrung, bevor es ihn im Vorjahr in die 2. rumänische Liga verschlug. Bei CSM Resita zählte Acka zum Stammpersonal.

Schlagwörter: Fussball

Empfehlungen

Kommentare (0)

Bestätigen Sie den Aktivierungslink in unserer E-Mail, um Ihr Konto zu verifizieren und Kommentare zu schreiben.

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen.

© 2022 Sportnews - IT00853870210