a Amateurligen

Auf Stegen (in hellblau) warten intensive Spiele. © David Laner

Stegens Herkulesaufgaben nach der Hiobsbotschaft

Am Samstag und Sonntag wird die Mini-Meisterschaft in der Oberliga fortgesetzt. Für Stegen ist es der Beginn einer Knaller-Woche.

Die Pusterer treffen am Samstag auf Titelfavorit Levico, am Mittwoch steht das Brunecker Derby mit St. Georgen an, ehe am nächsten Sonntag der FC Obermais zum Tanz bittet. „Diese Woche hat es in sich“, meint Stegen-Trainer Thomas Piffrader. Seine Mannschaft freut sich aber schon auf diese besonderen Spiele. „Levico ist ein Profiverein, der zahlreiche Spieler von Serie-D-Format hat. Viele Akteure arbeiten hier nicht einmal, sondern spielen nur Fußball. Unsere Jungs haben da eine riesengroße Freude, gegen einen solchen Gegner spielen zu können.“


Am Mittwoch steht dann das Duell mit St. Georgen an. „Wir haben fünf, sechs Spieler in unserer Mannschaft, die bei St. Georgen nicht glücklich geworden sind, da sie als zu schwach angesehen wurden. Jetzt spielen wir in derselben Liga wie St. Georgen. Einige werden da besonders motiviert sein“, freut sich Piffrader auf das Derby.

Michael Putzer hat sich schwer verletzt
Allerdings wird der Stegener Trainer in den nächsten Wochen und Monaten ohne einen seiner Top-Spieler auskommen müssen. „Michael Putzer hat sich gegen Lavis das Kreuz- und Seitenband gerissen“, bedauert der Trainer. „Nach einem Foul ist ihm ein Gegenspieler auf das Knie gefallen. Das ist besonders im Hinblick auf die neue Saison eine schlimme Nachricht für uns. Er ist mit seinen 23 Jahren meiner Meinung nach einer der besten jungen Stürmer hier in unserem Raum. In den vergangenen Saisonen hat er sich Jahr für Jahr gesteigert und ist ein enorm wichtiger Bestandteil unseres Kaders.“

Michael Putzer hat sich schwer am Knie verletzt. © David Laner


Abgesehen von der schweren Verletzung Putzers ist Piffrader mit der bisherigen Mini-Oberliga zufrieden. „Wir sind im Vergleich zum Herbst qualitativ besser geworden“, so der Trainer. Mit Jonas Engl (Terenten), Giovanni Lacedelli (Sand in Taufers) und Andre Gasteiger (reaktiviert) bekam der Stegen-Kader laut Piffrader einen Qualitätsschub. Lacedelli und Gasteiger trugen sich im ersten Spiel gegen Gardolo bereits in die Torschützenliste ein. „Ich hoffe, dass sie auch im kommenden Jahr bei uns spielen werden“, so Piffrader.
St. Georgen in Lavis, Obermais in Gardolo
Auch bei der 0:1-Niederlage gegen Lavis am Sonntag war Stegen auf Augenhöhe, phasenweise sogar besser. Chancen für einen Treffer wären dagewesen, doch im Abschluss haperte es noch. „Wir sehen, dass wir mithalten können. Das ist wichtig“, meint der Stegener Trainer abschließend.

Neben Stegen ist am Samstag auch St. Georgen im Einsatz. Die Jergina treffen auswärts auf Lavis. Obermais spielt am Sonntag dagegen ebenfalls in der Ferne gegen Schlusslicht Gardolo.
Oberliga, 3. Spieltag
Samstag, 16 Uhr
Lavis – St. Georgen
Stegen – Levico

Sonntag, 16 Uhr
Gardolo – Obermais
Tabelle
SP G U V TV P
1. Levico Terme 2 2 0 0 8:0 6
2. St. Georgen 1 1 0 0 4:1 3
3. Stegen 2 1 0 1 3:2 3
4. Lavis 2 1 0 1 1:2 3
5. Obermais 1 0 1 0 0:0 1
6. Vipo Trient 2 0 1 1 0:6 1
7. Gardolo 2 0 0 2 2:7 0

Schlagwörter: Fussball

Empfehlungen

Kommentare (0)

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen.

© 2021 Sportnews - IT00853870210