a Amateurligen

Stephan Lanpacher verwandelte den entscheidenden Elfmeter für Partschins. © Giacomelli

Torspektakel beim Pokalabend in Kaltern

Der ASV Partschins hat sich am Mittwochabend im Südtirol Cup ein Achtelfinalticket gesichert. Ehe das Weiterkommen feststand, bekamen die Zuschauer in Kaltern allerdings 8 Tore nach regulärer Spielzeit und ein Elfmeterschießen geboten.

Partschins rang Kaltern in der 3. Runde nämlich mit 8:7 nach Elfmeterschießen nieder. Während der Landesligist damit im neuen Jahr im Achtelfinale antritt, ist das Pokalabenteuer für die Überetscher aus der 1. Amateurliga beendet.


Ein Klassenunterschied war zwischen beiden Teams am Mittwochabend in der Sportzone Altenburg allerdings kaum erkennbar, stattdessen lieferten sie sich einen offenen Schlagabtausch, dem der Kalterer Dreifachtorschütze Thomas Debelyak und der Partschinser Andreas Kuppelwieser mit zwei Treffern ganz klar ihre Stempel aufdrückten. Debelyak schoss die Hausherren drei Mal in Führung, die Untervinschger glichen jedoch stets aus und zogen in der 73. Minute durch Kuppelwieser erstmals in Front. Christoph Luggin traf kurze Zeit später aber zum 4:4 und erzwang damit das Elfmeterschießen. Dort avancierte Partschins-Offensivspieler Stephan Lanpacher schließlich zum Matchwinner.

Partschins folgt damit St. Georgen, das vergangene Woche Obermais besiegt hat, ins Achtelfinale. Die restlichen Partien der 3. Runde waren bereits Anfang Oktober ausgetragen worden.


Kalterer SV – ASV Partschins 7:8 n.E.
Tore: 1:0 Debelyak (18./Elfmeter), 1:1 Schnitzer (21.), 2:1 Debelyak (28.), 2:2 Gander (46.), 3:2 Debelyak (62.), 3:3 Kuppelwieser (65.), 3:4 Kuppelwieser (73.), 4:4 Luggin (82.), entscheidender Elfmeter: Stephan Lanpacher.

Empfehlungen

Kommentare (0)

Bestätigen Sie den Aktivierungslink in unserer E-Mail, um Ihr Konto zu verifizieren und Kommentare zu schreiben.

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen.

© 2021 Sportnews - IT00853870210