a Amateurligen

Martin Gander hat ein besonderes Highlight hinter sich.

VIDEO | Martin Gander, der Serie-A-Schreck

Die neue Fußball-Saison hat für die Amateurliga-Klubs noch gar nicht angefangen, da gab es für Stürmer Martin Gander schon ein ganz großes Highlight zu bejubeln.

Ein Spiel gegen einen Serie-A-Verein – das vergisst ein Amateurfußballer nicht so schnell. Dieser Tage werden in Südtirol deshalb Träume wahr: Einige Profi-Klubs haben hierzulande ihre Trainingszelte aufgeschlagen und testen gegen lokale Auswahlen oder Teams. In der Regel bekommen diese Sparring-Partner eine gehörige Packung mit, sprich kassieren Tore im zweistelligen Bereich. Gelingt den Südtiroler Teams einmal ein eigener Treffer, fühlt sich das sofort wie ein Sieg an – und für den Profi-Klub wie eine kleine Blamage.

2 Spiele, 2 Treffer
Martin Gander, ehemaliger Stürmer von Naturns und heuer Angreifer von 3.-Amateurliga-Klub Prad, hat einem Profi-Team sozusagen schon 2 Mal eine Blamage verpasst und könnte fast schon als Serie-A-Schreck bezeichnet werden. Im Vorjahr traf der Amateurfußballer in einem Testspiel gegen Erstligist Parma bereits nach 2 Minuten ins Schwarze, am vergangenen Samstag schlug er gegen Parma erneut zu – und das in bärenstarker Manier. In der eigenen Hälfte schnappte sich Gander die Kugel, narrte gleich 3 Gegenspieler und wurde im Strafraum schließlich von keinem Geringeren als Europameister Bruno Alves zu Fall gebracht. Elfmeter, den der 23-Jährige selbst souverän verwandelte.



„Ich habe erst nach dem Spiel so richtig realisiert, dass ich ein Tor geschossen habe“, musste Gander schmunzeln. „Ich habe mir vor der Partie eigentlich nicht viele Gedanken gemacht und bin nicht mit der Einstellung rein, dass ich ein Tor schießen muss. Wenn es passiert, habe ich mir gedacht, wäre es natürlich toll. Dass es dann so gekommen ist, war perfekt.“
Interview-Termin nach dem Spiel
Dass Gander mittlerweile schon 2 Treffer gegen einen Serie-A-Klub aufweisen kann, ist auch einigen Reportern nicht entgangen. „Nach dem Spiel kam ein Journalist von Parma her und interviewte mich, weil ich jetzt schon 2 Mal gegen sie getroffen habe“, so Gander, dem eine Szene besonders in Erinnerung geblieben ist: „Wenn Bruno Alves, ein Europameister, das Foul des Elfmeters auf dich macht, ist das schon etwas Tolles.“ Ansonsten sei ein Spiel gegen einen Serie-A-Verein kein Zuckerschlecken: „Wir müssen die ganze Zeit dem Ball hinterherlaufen, das ist schon eher streng.“ Am Ende des Tages lautete das Resultat 14:1 für Parma.

Zuletzt spielte Gander 2 Saisonen in der Oberliga bei Naturns. © Dieter Runggaldier


Für Gander, der nach zwei starken Saisonen bei Naturns in der Oberliga heuer von seinem Stammverein Prad in die 3. Amateurliga zurückbeordert wurde, war es aber trotzdem ein unvergessliches Erlebnis. Am heutigen Mittwoch ist der Stürmer ab 17.30 Uhr erneut im Einsatz: In Prad steht nämlich ein weiteres Testspiel gegen Parma auf dem Programm. Ob der 23-Jährige dann seinen persönlichen Hattrick perfekt macht?

Autor: det

Empfehlungen

Kommentare (0)

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen..

© 2020 Sportnews - IT00853870210