a Amateurligen

Verteidiger Leo Brugger und seine Jergina trennten sich im Spitzenspiel gegen Levico mit 0:0.

Viel Kampf, aber keine Tore im Spitzenspiel

Das Spitzenspiel der Mini-Oberliga zwischen St. Georgen und Levico Terme endete am Sonntagnachmittag torlos mit 0:0. Statt der Tore ging es im Brunecker Vorort vor allem bei Zweikämpfen ordentlich zur Sache.

Bei schwierigen Wetter- und Platzverhältnissen waren gefährliche Torraumszenen Mangelware, kaum einmal waren Andre Negri im Tor der Jergina oder Giulio Centrangolo von Levico gefordert. Auf dem Feld gab es dafür einen harten Zweikampf nach dem nächsten, was zahlreiche Fouls und Verwarnungen mit sich brachte. Auch die ein oder andere Nickligkeit wurde ausgetauscht – die Atmosphäre eines Spitzenspiels war allemal vorhanden.


In der Tabelle ändert das 0:0 wenig. Sowohl Levico als auch St. Georgen führen die Tabelle der Mini-Oberliga mit 10 Punkten an. Am Ende steigt der Erste in die Serie D auf.

Im zweiten Spiel des Sonntags trennten sich Lavis und Vipo Trient mit 1:0, das Gold-Tor für Lavis erzielte Thierno Diagne in der 35. Minute. Stegen und Obermais spielten bereits am Samstag 1:1.

St. Georgen – Levico 0:0

Lavis – Vipo Trient 1:0
Tor: 1:0 Diagne (35.)

Tabelle

SPGUVTVP
1. Levico Terme43109:010
2. St. Georgen43107:210
3. Obermais42205:38
4. Lavis52034:66
5. Stegen51134:54
6. Gardolo41035:93
7. Vipo Trient40130:91

Schlagwörter: Fussball

Empfehlungen

Kommentare (0)

Bestätigen Sie den Aktivierungslink in unserer E-Mail, um Ihr Konto zu verifizieren und Kommentare zu schreiben.

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen.

© 2022 Sportnews - IT00853870210