a Fußball

Fabio Bertoldi und Levico verloren bei Campodarsego. © instagram/fabio bertoldi

Wenig Grund zum Jubeln für die Südtiroler

Die Südtiroler Fußballer, die in den vier höchsten Ligen Italiens ihre Brötchen verdienen, erlebten ein eher durchwachsenes Wochenende.

Lecce feierte einen 3:2-Heimsieg gegen Livorno und steht in der Tabelle der Serie B auf Platz vier. Wann Manuel Scavone , nach seinem heftigen Zusammenprall vor gut zwei Wochen gegen Ascoli, wieder auf den Platz zurückkehren wird, steht noch nicht fest. Seit letzter Woche ist zumindest klar, dass der Bozner nicht operiert werden muss.

Manuel Fischnaller und Catanzaro hatten am Wochenende in der Serie C (Gruppe C) spielfrei. In der Tabelle liegen die Süditaliener weiterhin auf Rang drei.

Manuel De Luca und Alessandria (Serie C, Gruppe A) mussten am Sonntag eine bittere 0:1-Heimniederlage gegen das abstiegsbedrohte Arzachena einstecken. Der Leiferer spielte dabei durch. Andrea Isufaj und Lucchese trennten sich zuhause gegen Virtus Entella mit 1:1. Der Brixner stand bis zur 62. Minute auf dem Feld. Durch den Gegentreffer in der Nachspielzeit hängt Lucchese weiterhin in der Playout-Zone fest.

In der Serie D (Gruppe A) konnte Milano City am Sonntag einen 1:0-Heimsieg gegen Borgaro Nobis feiern. Denis Mair kam aber nicht zum Einsatz. Levico (Gruppe C) verlor beim Tabellendritten Campodarsego mit 0:2. Stürmer Fabio Bertoldi spielte dabei durch. In der Tabelle steckt Levico, mit drei Zählern weniger als St. Georgen, weiterhin in der Playout-Zone fest. Adrenses Höhenflug in der Gruppe D ist, nach zuletzt vier Siegen in Serie, gestoppt. Am Wochenende gab es eine 0:3-Niederlage bei Fanfulla. Der Meraner Simon Laner stand bei Adrense über die volle Spielzeit auf dem Feld.

Autor: dl

Empfehlungen

Kommentare (0)

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen..

© 2020 Sportnews - IT00853870210